Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) - Projekt: FORECO

Technische Universität München

Beschreibung: 

Professur für Waldinventur und nachhaltige Nutzung

TUM School of Life Sciences - Technische Universität München

Die Professur für Waldinventur und nachhaltige Nutzung ist Teil der TUM School of Life Sciences der Technischen Universität München.

Als forstliche Querschnittsdisziplin liegt der Forschungsschwerpunkt auf der Analyse und Entwicklung von nachhaltigen Nutzungsstrategien auf betrieblicher oder landschaftlicher Ebene.

Demzufolge liegen die Berücksichtigung von Risiken, Unsicherheiten und multiplen Zielsetzungen in langfristigen Optimierungen des Waldmanagements, die Präzisierung des Nachhaltigkeitsbegriffes, als auch die Entwicklung von handhabbaren Verfahren zur Umsetzung nachhaltiger Nutzungsstrategien, sowie die Optimierung der Informationsbeschaffung im Fokus der Professur.

An der Professur für Waldinventur und nachhaltige Nutzung ist zum 01.02.2023 eine Teilzeit-Stelle (TV-L E13, 65 %) als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

zu besetzen. Diese Stelle ist befristet bis 30.06.2025.

Inhalt der Stelle ist die Bearbeitung eines durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projektes

„FORECO“

im Rahmen einer Dissertation an der TU München.

Ein neuer, risikosensitiver Mehrziel- Optimierungsansatz soll mit Monte-Carlo-Simulationen kombiniert (und weiterentwickelt) werden, um Extremereignisse und die Erholung des Waldes nach Störungen in eine umfassende Bewertung von Waldbewirtschaftungsalternativen zu integrieren.

Der Ansatz besteht aus der Optimierung der Baumartenzusammensetzung und der Bewirtschaftung auf Bestandsebene, anschließenden Tests der Robustheit der Ökosystemleistungen verschiedener Waldalternativen unter dem Einfluss von Extremereignissen und einer Bewertung der Erholungsfähigkeit der Bestände (Geschwindigkeit der Erholung verschiedener Indikatoren für Ökosystemleistungen nach Störungen).

Die optimierte Zusammensetzung und Bewirtschaftung der Bestände wird das Wissen über die Erholung der Bestände aus weiteren Projektteilen einbeziehen und dann robuste und widerstandsfähige Waldtypen als Input-Informationen für das prozessbasierte, dynamische vegetations-terrestrische Ökosystemmodell LPJ-GUESS liefern, um diese Alternativen auf größere räumliche Ebenen auszudehnen.

Zum Projekt:

Ziel von FORECO ist es, Instrumente für die Identifizierung und Operationalisierung nachhaltiger und multifunktionaler Waldnutzungs- und -bewirtschaftungsstrategien bereitzustellen, die gleichzeitig ökologische und wirtschaftliche Risiken berücksichtigen, die durch biotischen und abiotischen Stress in den kommenden Jahrzehnten entstehen (z.B. Dürre, Sturm, Borkenkäfer).

Hier soll vor allem auch die Regeneration der Wälder nach Störungen einbezogen werden. In enger Zusammenarbeit mit Akteuren auf lokaler, nationaler und EU-Ebene werden wir Anpassungsstrategien entwickeln, vor allem mit Hinblick auf die zunehmende Anfälligkeit von Wäldern und der Ungewissheit über die zukünftige Entwicklung.

Das Kernstück unseres methodischen Ansatzes ist eine systematische Analyse von Fernerkundungs- und bodengestützten Monitoringdaten und die Kopplung eines prozessbasierten Ökosystemmodells mit einem risikosensitiven, multikriteriellen Optimierungsansatz.

Damit werden mögliche Trends in der Funktionsweise von Waldökosystemen, der Bereitstellung von Ökosystemleistungen und optimalen Bewirtschaftungsregimen unter sich ändernden biotischen und abiotischen Bedrohungen und Berücksichtigung von Holzmärkten abgeschätzt.

Mit dieser einzigartigen Kombination aus Daten, ökonomischer und ökologischer Modellierung und der Einbeziehung von Expertenwissen erwarten wir neue Einblicke in die Dynamik der Reaktionen der Wälder auf biotische und abiotische Bedrohungen mit wichtigen Auswirkungen auf die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder und ihren Beitrag zu den SDGs.

Die Professur für Waldinventur und nachhaltige Nutzung befasst sich mit allen Aspekten der Nachhaltigkeit (Ökologie, Ökonomie und soziale Belange) auf der Ebene von Waldbeständen, Unternehmen und Landschaften.

Sie hat eine starke Expertise in der robusten Mehrzieloptimierung, der Quantifizierung und Integration von ökonomischen Risiken und Unsicherheiten sowie der bioökonomischen Modellierung von Dauerwaldbewirtschaftung aufgebaut.

Neben der Anwendung in der deutschen Forstwirtschaft haben die entwickelten Modelle zur Lösung forstwirtschaftlicher Probleme in der Slowakei, Slowenien, Österreich, Chile und Südafrika beigetragen. Landnutzungsmodelle konzentrierten sich bisher auf die betriebliche, regionale und nationale Ebene in Ecuador, Panama und Äthiopien, und zwar für ein- und mehrstufige Optimierungsprobleme.

Ihr Profil:

  • Sie haben einen überdurchschnittlichen Hochschulabschluss in Forstwissenschaft oder in einem thematisch verwandten Studiengang.
  • Sie haben sowohl Freude am Erlernen und Entwickeln wissenschaftlicher Erkenntnisse, als auch an praktisch umsetzbaren Lösungen und Ihre hohe Motivation zeichnet Sie sowohl fachlich als auch menschlich aus.

Unser Angebot:

Neben der spannenden, herausfordernden Aufgabe und der Möglichkeit zur Promotion bieten wir Ihnen eine inspirierende und angenehme Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen, von Offenheit und Wissenshunger geprägten Team.

Wir würden uns freuen, wenn Sie im Rahmen der Projektarbeit die Möglichkeit zur Promotion nutzen.

  • Die Teilzeit-Stelle ist bis 30.06.2025 befristet und wird nach TV-L E13 mit 65 % vergütet.
  • Der Arbeitsort ist Freising.

Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Haben Sie Interesse an dem skizzierten Themenfeld?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen

oder postalisch an:

Technische Universität München
Professur für Waldinventur und nachhaltige Nutzung

Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 2
85354 Freising

  • Für Rückfragen und Informationen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Thomas Knoke (Tel: 08161 71-4700, knoke@tum.de) gerne zur Verfügung.

Informationen über unsere Professur finden Sie auch im Internet unter www.ifm.wzw.tum.de.

Hinweis zum Datenschutz:

Im Rahmen Ihrer Bewerbung um eine Stelle an der Technischen Universität München (TUM) übermitteln Sie personenbezogene
Daten.

Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) https://portal.mytum.de/kompass/datenschutz/Bewerbung/ zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise der TUM zur Kenntnis genommen haben.

Bewerbungsschluss: 
20.12.2022
Anbieter: 
Technische Universität München
Professur für Waldinventur und nachhaltige Nutzung
Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 2
85354 Freising
Deutschland
WWW: 
http://www.ifm.wzw.tum.de
Ansprechpartner/in: 
Prof. Dr. Thomas Knoke
Telefon: 
08161 71-4700
E-Mail: 
ifm@ls.tum.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
23.11.2022