Referent/in im Referat „Kreislaufwirtschaft, Abfallwirtschaftsplanung“

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Beschreibung: 
Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen sucht zum 1. März 2017 für das Referat IV - 3 „Kreislaufwirtschaft, Abfallwirtschaftsplanung“ unbefristet

eine Referentin / einen Referenten
(bis Besoldungsgruppe A 15 LBesO A NRW bzw. vergleichbare Entgeltgruppe nach dem TV-L bei Vorliegen der erforderlichen Voraussetzungen)

Wesentliche Aufgaben des Referates sind die Umsetzung sowie die Neu- und Fortentwicklung von Gesetzen, Verordnungen und Verwaltungsvorschriften des Bundes, des Landes sowie der EU im Abfallbereich, die Abfallwirtschaftsplanung und die Erarbeitung von Konzepten und Entscheidungsgrundlagen für die Hausleitung und für den abfallrechtlichen Vollzug.

Für ein Team von Experten unterschiedlicher Fachrichtungen wird eine Referentin/ein Referent für die Bearbeitung folgender Themenbereiche gesucht:

Aufgabenschwerpunkte:
  • Untersuchung, Beurteilung, Klassifizierung und Zuordnung von Abfällen,
  • Sammlung und Transport von Abfällen,
  • abfallrechtliche Überwachung/Überwachung der Abfallströme
  • grenzüberschreitende Abfallverbringung,
  • ADV bei der Abfallstromüberwachung
Anforderungen: 
Fachliches Anforderungsprofil:
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom univ.) einer natur-, ingenieur-, politik- oder wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung an einer wissenschaftlichen Hochschule oder Universität. Entsprechendes gilt für einen akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen).
  • die Befähigung für die Laufbahn für den höheren technischen Dienst in der staatlichen Umweltverwaltung NRW Fachrichtung „Umwelttechnik/Umweltschutz“ ist von Vorteil
  • Berufserfahrung und vertiefte Fachkenntnisse in der Kreislaufwirtschaft und / oder im Ressourcenschutz sind von Vorteil

Persönliches Anforderungsprofil:
  • Fähigkeit zur schnellen Einarbeitung in komplexe technische, naturwissenschaftliche, administrative und planerische Fragestellungen
  • Fähigkeit zur Bearbeitung interdisziplinärer und querschnittsorientierter Fragestellungen
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur selbständigen Erarbeitung von Konzepten und Planungsgrundlagen
  • Durchsetzungsfähigkeit und souveränes Auftreten
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu hohem persönlichen und fachlichen Engagement
  • ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und Überzeugungsfähigkeit bei der Verhandlungsführung

Auswahlverfahren:

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen.

In das Auswahlverfahren werden Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen/Bewerber bei einer persönlichen Vorstellung im Rahmen von Arbeitsprobe, Rollenspiel und Interview in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie professionell sie in künftigen Berufssituationen handeln.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch -Neuntes Buch- (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichstellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Auf diesem Arbeitsplatz ist die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung gegeben.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen in Kopie (bei Masterabschluss Diploma Supplement und möglichst auch Transcript of Records) und ohne Bewerbungsmappe richten Sie bitte auf dem Postweg (keine E-Mail) unter Angabe des Aktenzeichens: I A 1 - 8.1.0 - 101/16 bis zum 31.01.2017 (Posteingangsstempel bei meiner Dienststelle) an das

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
- Personalreferat I A 1 -
Az.: I A 1 - 8.1.0 - 101/16
Schwannstraße 3
40476 Düsseldorf

Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Rieger (Tel.: 0211/4566-316) für Auskünfte zum Aufgabenzuschnitt der Stelle steht Ihnen Frau Both (Tel.: 0211/4566-330) zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
31.01.2017
Anbieter: 
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
Referat I A 1 Personal
Schwannstraße 3
40476 Düsseldorf
Deutschland
WWW: 
http://umwelt.nrw.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
10.01.2017


ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche
zurück nach oben