Physik-Ingenieur (m/w/d)

Bundesamt für Strahlenschutz

Beschreibung: 
Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt.
Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als

Physik-Ingenieur (m/w/d) in Teilzeit (50 %)
im Fachbereich „Strahlenschutz und Umwelt“

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Das Fachgebiet „Emissionen und Immissionen: Luft“ prüft seit mehr als 30 Jahren die Zuverlässigkeit und Qualität der Eigenüberwachung radioaktiver Emissionen durch die Betreiber von kerntechnischen Anlagen, Forschungseinrichtungen und Endlagern. Wesentliches Instrument zur Qualitätssicherung ist hierbei ein Kontrollmessprogramm, das sowohl Labormessungen als auch vor-Ort-Messungen beinhaltet.

Ihre Aufgaben:
  • Sie planen, organisieren und führen spektrometrische Messungen in Laboren des BfS und vor Ort in kerntechnischen Anlagen durch
  • Sie sind zuständig für die Entwicklung, den Aufbau und die Erprobung eines Messsystems zur kontinuierlichen und nuklidspezifischen Bestimmung der Aktivitätsableitung von kurz- und langlebigen radioaktiven Stoffen
  • Sie übernehmen die Sachverständigentätigkeit bei der Beurteilung von Messverfahren und Messergebnissen, Bilanzierungsverfahren und der Güte der Probeentnahme bei Anlagen und Einrichtungen, die radioaktive Stoffe in die Umwelt emittieren
Anforderungen: 
  • Sie haben ein abgeschlossenes technisches Hochschulstudium (FH oder Bachelor) in der Fachrichtung Physik, Physikingenieurwesen oder Umweltwissenschaften
  • Sie weisen Verständnis bei physikalischen Vorgängen auf und haben sowohl Kenntnisse im mathematischen, physikalischen und technischen Bereich
  • Sie haben ein grundlegendes Verständnis für physikalische Messtechniken und sind motiviert sich in neue Messverfahren einzuarbeiten
  • Sie sind teamfähig und besitzen die Fähigkeit, Sachverhalte zu analysieren und zu kommunizieren
  • Sie erledigen Ihre Arbeit mit fachlicher, persönlicher und sozialer Kompetenz
  • Sie verfügen über gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift für die Erstellung von Berichten sowie für Vorträge und Diskussionen auf nationaler und internationaler Ebene

Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen in einem bis zum 31.12.2021 befristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 85764 Oberschleißheim) sowie
  • Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 12 TVöD)
  • Vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese mit aussagekräftigen Unterlagen und unter Angabe der Kennziffer 1794 / UR 3 bis zum 18.02.2019 (Eingang im Bundesamt) an:

Bundesamt für Strahlenschutz
Z 2 - Personalmanagement -
Kennziffer 1794 / UR 3
Postfach 10 01 49
38201 Salzgitter
Bewerbungsschluss: 
18.02.2019
Einsatzort: 
85764 Oberschleißheim
Deutschland
Anbieter: 
Bundesamt für Strahlenschutz
Personalmanagement
Willy-Brandt-Straße 5
38226 Salzgitter
Deutschland
WWW: 
http://www.bfs.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Schmitt
Telefon: 
030 18333-1211
E-Mail: 
Bewerbungen@BfS.de
Sonstiges: 
Kennziffer 1794 / UR 3
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
17.01.2019


zurück nach oben