Dezernentin/ Dezernent für nachhaltige Mobilität

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz

Beschreibung: 
Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) ist als Landesoberbehörde in den Fachgebieten Naturschutz, technischer Umweltschutz für Wasser, Boden und Luft sowie Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit tätig.

Die Abteilung 3 „Wirkungsbezogener und übergreifender Umweltschutz, Klima, Umweltbildung“ sucht für den Fachbereich 34 „Übergreifende Umweltthemen, Landwirtschaft und Umwelt, Umweltinformation, Nachhaltige Entwicklung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Essen befristet zum 31.12.2020 eine / einen

Dezernentin/ Dezernent für nachhaltige Mobilität
(Entgeltgruppe 13 TV-L).

Die Bewerberin / der Bewerber darf nicht beim Land NRW beschäftigt gewesen sein.Die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung ist gegeben.

Der Fachbereich 34 ist im LANUV für Aufgaben im Rahmen der Umweltberichterstattung zuständig und koordiniert fachübergreifende Umweltthemen wie z.B. die Umweltwirkungen der Landwirtschaft und bearbeitet unterschiedliche Projekte im Bereich der nachhaltigen Entwicklung. Im Rahmen des Projekts „Pendlerportal - Nachhaltige Mobilität in der Landesverwaltung“ wird im Auftrag der Landesregierung die Einführung und der Betrieb der webbasierte Mitfahrzentrale Pendlerportal (www.pendlerportal-landesverwaltung.nrw.de) für die rund 130.000 Beschäftigten der gesamten Landesverwaltung realisiert. Während der gesamten Projektlaufzeit sind umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen in den rund 550 Landesbehörden vor Ort erforderlich, um die potenziellen Nutzer/innen aktiv zur Teilnahme anzusprechen und die Plattform zu bewerben.

Aufgabenschwerpunkte:
  • Leitung des Projekts „Pendlerportal - Nachhaltige Mobilität in der Landesverwaltung“
  • Koordination von Einrichtung und Betrieb des Pendlerportals in der Landesverwaltung
  • Unterstützung der 12 Ressorts und rund 550 Behörden und Einrichtungen der Landesverwaltung bei der Einführung des Pendlerportals z.B. durch Bereitstellung von Kommunikationsmitteln, Infoveranstaltungen, Vorträge, Werbe- und Beratungsmaßnahmen sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Motivation und Vernetzung der Multiplikatoren in den Einrichtungen
  • Planung und Durchführung von Direktmarketing in den Einrichtungen vor Ort
  • Weiterentwicklung des Kommunikationskonzeptes incl. zielgruppenspezifischer Strategien, Kommunikationsmaßnahmen und Dialogbausteinen
  • Abwicklung der vergabe- und lizenzrechtlichen Angelegenheiten einschließlich Beschaffung von geeigneten Werbeartikeln
  • Weiterentwicklung des Pendlerportals sowie Beauftragung von technischen Anpassungen
  • Zentrale Ansprechperson für Fragen der Nutzerinnen und Nutzer zum Portal sowie bei technischen Störungen (First-Level-Support)
  • Regelmäßige Evaluation der Portalnutzung sowie Berichterstattung gegenüber den beteiligten Ministerien
  • Unterstützung anderer mobilitätsbezogener Projekte im LANUV sowie Beratung der Landesregierung zu den Themen Nachhaltige Mobilität und Verkehr

Allgemeines:

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen.

Das LANUV fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und wurde dementsprechend von der berufundfamilie Service GmbH zertifiziert. So werden im LANUV zum Beispiel umfangreiche Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung angeboten.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Ebenfalls ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch – (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).

Die Ausschreibung richtet sich auch ausdrücklich an Menschen mit Migrationshintergrund.

Fachbezogene Auskünfte können bei Herrn Oertzen (Tel.: 0201/7995-1369) eingeholt werden. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an den Fachbereich 11 „Personal“ Frau Koritnik (Tel.: 02361 / 305 – 3266).

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre vollständigen, aussagekräftigen und schriftlichen Bewerbungsunterlagen inkl. Nachweise zum fachlichen Anforderungsprofil (insbesondere das Diploma Supplement und das Transcript of Records) bis zum 28.01.2019 (es gilt das Datum des Posteingangsstempels) an das

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW
Fachbereich 11
Kennziffer: FB 34/hD/2019/Ko
Leibnizstraße 10
45659 Recklinghausen

Bewerbungen per E-Mail werden nicht berücksichtigt. Die Angabe der Kennziffer ist zwingend erforderlich, da sonst eine Zuordnung der Bewerbung nicht möglich ist.

Hinweis:
Bitte reichen Sie keine Originaldokumente ein und verzichten Sie auf Bewerbungsmappen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.
Anforderungen: 
Fachliches Anforderungsprofil:

Unsere Ausschlusskriterien sind:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Uni-Diplom) vorzugsweise im Bereich Verkehr und Mobilität, nachhaltige Entwicklung, Kommunikations- oder Sozialwissenschaften sowie andere vergleichbare Fachrichtungen mit einem dem Aufgabenbereich entsprechendem Schwerpunkt. Die Voraussetzung wird auch mit einem akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen) erfüllt (Ausschlusskriterium).

Von Vorteil sind:
  • Erfahrungen und vertiefte Kenntnisse in den Themenfeldern Verkehr und Mobilität, nachhaltige Entwicklung oder Klimaschutz
  • Berufliche Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung von Kommunikations- und Partizipationsmethoden oder im Direktmarketing

Persönliches Anforderungsprofil:
  • Führerschein der Klasse B (ehemals III) und Bereitschaft zum regelmäßigen Fahren eines Dienstfahrzeuges (in der Regel PKW und Kleintransporter) bzw. Fahrdienst durch eine Arbeitsassistenz im Sinne des SGB IX (Ausschlußkriterium)
  • Bereitschaft zu häufigen und mehrtägigen Dienstreisen insbesondere in Nordrhein-Westfalen
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und Verhandlungsgeschick
  • Freundliches und selbstbewusstes Auftreten
  • Eigenverantwortliche,strukturierte und zuverlässige Arbeitsweise
  • Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Eigeninitiative werden vorausgesetzt
  • Freundliches, zuvorkommendes und verbindliches Auftreten
  • Kooperationsfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Fähigkeiten zur Lösung komplexer Sachverhalte und Problemstellungen
Bewerbungsschluss: 
28.01.2019
Einsatzort: 
45133 Essen
Deutschland
Anbieter: 
Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz
Fachbereich 11
Leibnizstraße 10
45659 Recklinghausen
Deutschland
Ansprechpartner/in: 
Fachbezogene Auskünfte können bei Herrn Oertzen eingeholt werden. Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an den Fachbereich 11 „Personal“ Frau Koritnik.
Telefon: 
Herrn Oertzen (Tel.: 0201/7995-1369)/Frau Koritnik (Tel.: 02361 / 305 – 3266)
Sonstiges: 
Kennziffer: FB 34/hD/2019/Ko
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
20.12.2018


zurück nach oben