Regionalmanager*in für die Grenzregion Südostbayern, Oberösterreich und Salzburger Land

Ackerdemia e.V.

Beschreibung: 
Ackerdemia ist ein innovatives und stark wachsendes Sozialunternehmen mit dem Ziel, das Bewusstsein in der Gesellschaft bezüglich Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und gesunder Ernährung zu stärken sowie die Wertschätzung für Lebensmittel zu steigern. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Bildungsprogramm GemüseAckerdemie. Mit diesem unterstützen wir Schulen und Kitas bei der Errichtung und Betreuung von Gemüseäckern: Wir schulen die zuständigen Pädagog*innen mit Lehrmaterial, AckerInfos und Fortbildungen, sodass sie die Stunden auf ihrem Gemüseacker selbstständig durchführen und gestalten können. Der Gründer Dr. Christoph Schmitz und die GemüseAckerdemie wurden bereits vielfach ausgezeichnet (u.a. von Bundeskanzlerin Angela Merkel, KfW Award Gründen 2018 und als Ashoka Fellow 2016). Mit langjährigem Wissen entwickelt Ackerdemia e. V. darüber hinaus weitere Produkte, Programme und Dienstleistungen, um auch private Haushalte und Unternehmen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Natur und Lebensmitteln zu motivieren.

Für unsere wachsende Organisation suchen wir ab April 2019 eine*n Regionalmanger*in für die Grenzregion Südostbayern, Oberösterreich und Salzburger Land mit Sitz in Südostbayern z.B. Passau, Berchtesgaden etc.

Deine Mission
  • Ausbau des Programms und Planung der Verstetigung des Bildungsprogramms in der Projektregion
  • Etablierung und Skalierung des Bildungsprogramms GemüseAckerdemie in der Grenzregion, sowie operative Umsetzung.
  • Entwicklung von regional-spezifischen Akquisekonzepten
  • Aufbau eines grenzüberschreitendes Multiplikatorennetzwerk im Rahmen unseres INTERREG-Projektes, sowie enge Zusammenarbeit mit unseren österreichischen Kooperationspartnern
  • Verantwortung über ein wachsendes, operatives Team bestehend aus AckerCoaches und ehrenamtlichen Unterstützern.
  • Steuerung der Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der operativenStandards im Bildungsprogramm.
  • Regionale Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerkarbeit

Warum Ackerdemia
  • Möglichkeit in einem schnell wachsenden Sozialunternehmen mit Start-Up Charakter an vielfältigen Aufgaben zu wachsen und zu lernen
  • Teil eines motivierten und dynamischen Teams, das sich leidenschaftlich für innovative, nachhaltige Bildung und mehr Wertschätzung von Natur und Lebensmitteln einsetzt
  • Viel Freiraum und Eigenverantwortung
  • Sinnstiftendes Umfeld, in dem offen und ehrlich kommuniziert wird
  • Arbeitszeiten und –ort sind flexibel wählbar
  • Faires Gehalt und eine langfristige Perspektive

Wir freuen uns auf deine vollständigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 04.03.2019. Bitte nenne uns deinen frühestmöglichen Arbeitsbeginn und deine Gehaltsvorstellung.
Wir behalten uns vor, bereits während der Bewerbungsphase Gespräche zu führen.

Für Fragen zur Stelle stehen wir dir unter jobs@ackerdemia.de gerne zur Verfügung. Weitere Hintergrundinformationen zum Programm und der Organisation findest du unter: www.ackerdemia.de und www.gemüseackerdemie.de.
Anforderungen: 
Dein Profil
  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium mit wirtschaftlichem Bezug
  • Unternehmerische Einstellung mit hohem Maß an Eigenorganisation und Engagement
  • Berufserfahrung in der Führung von Mitarbeiter*innen und Projektmanagement
  • Erfahrungen im Bildungsbereich und landwirtschaftlich-gärtnerische Grundkenntnisse wünschenswert
  • Dezentrale Teamstrukturen liegen dir
  • Professionelles Auftreten und Kommunikationsstärke
  • Analytische Denk- und strukturierte Arbeitsweise
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen
  • Bevorzugter Wohnort ist Salzburg, Passau oder Linz
Bewerbungsschluss: 
04.03.2019
Einsatzort: 
94032 Passau
Deutschland
Anbieter: 
Ackerdemia e.V.
Großbeerenstr. 17
14482 Potsdam
Deutschland
WWW: 
http://www.gemüseackerdemie.de
Ansprechpartner/in: 
Carina Schindler
Telefon: 
030/75765279
E-Mail: 
jobs@ackerdemia.de
Online-Bewerbung: 
https://ackerdemia-jobs.personio.de/job/104000
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
04.02.2019


zurück nach oben