Bearbeiter/in für Projektstelle (Naturschutz, Bildung, Tourismus)

Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer

Beschreibung: 
Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz
- Referat 11 - 02.04.2019
11-03041/25-

Stellenausschreibung

In der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer in Wilhelmshaven ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Projektstelle

einer Bearbeiterin / eines Bearbeiters (m/w/d)

befristet bis zum 31.08.2021 zu besetzen.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 TV-L bewertet.

Der Dienstort ist Wilhelmshaven.

Die Nationalparkverwaltung ist eine Behörde mit derzeit 52 Mitarbeitern, die unmittelbar dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (MU) unterstellt ist. Sie ist für den Nationalpark in seiner Gesamtheit zuständig und nimmt für einen Teil auch Aufgaben einer unteren Naturschutzbehörde wahr. Der Nationalpark „Niedersächsisches Wat-tenmeer“ umfasst rund 345.000 ha und ist überwiegend zugleich Europäisches Vogelschutz-gebiet und FFH-Gebiet. Er erstreckt sich entlang der niedersächsischen Nordseeküste zwi-schen Borkum und Cuxhaven und ist ein von der UNESCO anerkanntes Biosphärenreservat „Niedersächsisches Wattenmeer“. Seit 2009 ist der Nationalpark „Niedersächsisches Watten-meer“ Teil des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer.

Die Aufgaben der Projektstelle umfassen zu jeweils 50% die selbständige Umsetzung des grenzübergreifenden Interreg VA-Projektes „Watten-Agenda 2.0“ und die Mitwirkung am Inter-reg VB-Nordseeraumprojekt „PROWAD Link“.

Beiden Projekten ist die Zielsetzung gemeinsam, das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer bei allen Beteiligten präsenter zu machen. Die Welterbe-Idee durch zahlreiche initiierte Aktivitäten und Kooperationen in der Region weiter und permanent mit Leben zu füllen, ist dabei ein wei-terer wichtiger Bestandteil. Die beiden Projekte ergänzen einander in ihren Herangehenswei-sen, inhaltlichen Schwerpunkten und geografischen Bezügen. Die Nationalparkverwaltung „Niedersächsisches Wattenmeer“ nimmt als Projektpartner an beiden Projekten teil.

Ziel des grenzüberschreitenden Interreg VA-Projektes „Watten-Agenda 2.0“ ist es, durch die Umsetzung unterschiedlicher Maßnahmen einen nachhaltigen Welterbetourismus in der Regi-on zugunsten des Wattenmeerschutzes zu entwickeln. Dies beinhaltet neben der Umsetzung konkreter Aktivitäten, auch die weitere Bewusstseinsschärfung von Einheimischen und Besu-chern für die Schutzbedürftigkeit des Gebietes.

Das Projekt Watten-Agenda 2.0 soll die Akzeptanz von Schutzmaßnahmen fördern und so den Schutz des Gebietes nachhaltig unterstützen. Das Projekt wird durchgeführt in enger Abstim-mung mit den beteiligten Projektpartnern in der Ems-Dollart-Region (EDR) sowie in Nieder-sachsen mit den beteiligten Kommunen, den Organisationen der Tourismuswirtschaft und den vor Ort ansässigen Naturschutzverbänden.

Ziel des nordseeweiten Projektes „PROWAD Link“ ist es, durch die In-Wertsetzung des Schutzstatus das Potential von Naturgebieten zur Förderung von Beschäftigung und nachhal-tiger regionaler Entwicklung freizusetzen. In Zusammenarbeit mit kleinen und mittleren Betrie-ben (KMU)und deren Netzwerkorganisationen soll das Weltnaturerbe nordseeweit als eigene Marke weiterentwickelt werden, um damit sowohl den KMUs, als auch dem Naturschutz Vortei-le zu bringen. Projektpartner aus Dänemark, Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Norwegen, die mit KMUs zusammenarbeiten, werden das Konzept des „nature-business-benefit-cycle“ nutzen, um neue nachhaltige Produkte sowie Dienstleistungen zu entwickeln, nationale Partnerschaftsprogramme aufzubauen bzw. vorhandene Programme zu erweitern und zu verbessern sowie langfristige, strategische Partnerschaften zu etablieren.

Der Stelle sind folgende Aufgaben zugeordnet:

Watten-Agenda 2.0:
1. Projektkoordination - Ausarbeitung, Koordination und Umsetzung verschiedener Teil-projekte zum Thema Weltnaturerbe im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, dazu gehört die Sensibilisierung und Begeisterung für das Wattenmeer,
2. Vorstellung des Projektes und gemeinschaftliche Entwicklung von Teilprojekten mit den Projektpartnern aus der EDR-Region sowie mit regionalen Behörden, Partnern und Vertretern der Tourismuswirtschaft und Kommunen,
3. Konzeptionierung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Aktionen, und Workshops für unterschiedliche Interessengruppen,
4. Akquise und Pflege von Sponsoren und Stiftungsmitteln für Teilprojekte.

PROWAD Link:
5. Mitarbeit im Projektmanagement, z. B. Besprechungen, Vergaben, Berichtspflichten, Abwicklung und Evaluation,
6. schwerpunktmäßig die Entwicklung von sektoralen Partnerprogrammen der National-park- bzw. Biosphärenreservatsverwaltung, v. a. zu KMU und Netzwerken des Ge-sundheitssektors und des landschaftsbezogenen Sports,
7. Mitarbeit an Kommunikationsaufgaben, z. B. bei der Organisation und Durchführung von Projekttreffen und Veranstaltungen, Vorbereitung von Präsentationen,
8. Entwicklung und Durchführung von Kommunikations- und Marketingkampagnen für verschiedene Zielgruppen (Markentools und Schulungsangebote für KMU),
9. Mitwirkung an der Durchführung und Auswertung von Studien zum nachhaltigen Tou-rismus.

Beide Projekte:
10. Naturschutzfachliche Beratung und Zuarbeit der Projektpartner bei der Ausarbeitung al-ler Maßnahmen,
11. Teilnahme für beide Projekte am trilateralen Arbeitskreis „Sustainable Tourism“
Anforderungen: 
Voraussetzungen sind ein mit einem Mastergrad oder gleichwertigem Abschluss abgeschlos-senes Hochschulstudium der Fachrichtungen Nachhaltiges Wirtschaften, Geografie, Touris-mus, Umweltwissenschaften, Umweltjournalistik, Biologie, Landespflege oder verwandte Stu-diengänge mit dem Schwerpunkt Natur- und Umweltbildung, mehrjährige Berufserfahrung im Naturschutz am Wattenmeer sowie die Fähigkeit, naturwissenschaftliche Zusammenhänge verständlich darzustellen.

Der Aufgabenbereich erfordert die Beherrschung der englischen Sprache (mündlich und schriftlich) sowie der MS-Office Programme. Gefragt sind gute Ortskenntnisse im Bereich der niedersächsischen Küste und der Ostfriesischen Inseln sowie Erfahrungen in der Zusammen-arbeit mit öffentlichen Trägern, Kommunen, Tourismusorganisationen und Naturschutzverbän-den in der Region. Darüber hinaus sollten Kenntnisse des Schutzgebietes und Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit vorhanden sein.

Der Arbeitsplatz erfordert eine engagierte Person mit Interesse an internationaler Zusammen-arbeit, der Fähigkeit und der Bereitschaft zu selbständigem Arbeiten, verbunden mit dem not-wendigen Organisations- und Verhandlungsgeschick. Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und ein kooperativer Arbeitsstil werden vorausgesetzt.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Arbeitszeiten können im Rahmen der geltenden Arbeitszeitregelungen flexibel gestaltet werden.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen teilen Sie eine Behinderung / Gleichstellung bitte bereits in der Bewerbung mit.

Bewerbungen mit aussagefähigen Angaben zum Anforderungsprofil sowie ggf. einer Einver-ständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte (von im öffentlichen Dienst Beschäf-tigten) werden erbeten

bis zum 30.04.2019

an die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, Virchowstraße 1, 26382 Wil-helmshaven.

Auf Grund der seit Mai 2018 geltenden Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) sind Sie über die Verarbeitung der von Ihnen im Bewerbungsverfahren bereitgestellten personenbezogenen Daten zu unterrichten. Ich verweise dazu auf folgenden Link

http://www.umwelt.niedersachsen.de/aktuelles/stellenangebote/

Für Fragen zum Auswahlverfahren stehen Frau Evelyn Quittek (0511/120-3322) und zum Auf-gabenbereich Herr Peter Südbeck (04421/911-270) zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
30.04.2019
Anbieter: 
Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer
Virchowstraße 1
26382 Wilhelmshaven
Deutschland
WWW: 
http://www.wattenmeer-nationalpark.de
Ansprechpartner/in: 
Frau Evelyn Quittek und Herr Peter Südbeck
Telefon: 
0511/120-3322 bzw. 04421/911-270
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
03.04.2019


zurück nach oben