Verwaltungsleitung (w/m/d) beim Nordrhein-Westfälischen Landgestüt

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Beschreibung: 
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt beim Nordrhein-Westfälischen Landgestüt die unbefristete Stelle

der Verwaltungsleitung (w/m/d)
(Bes.Gr. A 15 LBesO A NRW / Entgeltgruppe 15 TV-L)

Der Dienstort ist Warendorf.

Das Landgestüt hat für Nordrhein-Westfalen und auch über die Landesgrenzen hinaus eine kulturhistorische Bedeutung. Es sichert die genetische Vielfalt, stellt hochwertige Hengste für die Zucht zur Verfügung und trägt zum Erhalt vom Aussterben bedrohter Pferderassen bei. Beim Landgestüt sind rund 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 21 Auszubildende beschäftigt. Zu den Kunden zählen auch Züchter aus ganz Deutschland, Europa und dem außereuropäischen Ausland.

Aufgabenschwerpunkte:
  • Verantwortliche Wahrnehmung sämtlicher Personalangelegenheiten
  • Übernahme der Funktion der bzw. des Beauftragten für den Haushalt
  • Leitung des Finanzmanagements, dies umfasst neben der Finanzbuchhaltung die Einrichtung und Betreuung der Kosten- und Leistungsrechnung sowie dem Controlling im Rahmen von EPOS
  • Einführung und Umsetzung des E-Government
  • Betreuung der IT-Angelegenheiten
  • Liegenschaftsverwaltung einschließlich der Bewirtschaftung der Dienstwohnungen und WG-Zimmer
  • Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner für die steuerrechtlichen Belange des Landgestüts
  • Verantwortliche Person für die Arbeitssicherheit und den Arbeitsschutz
  • Ständige Vertretung der Dienststellenleitung
Anforderungen: 
Ihr fachliches Kompetenzprofil:
  • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt des allgemeinen Verwaltungsdienstes (z.B. Volljurist/in oder Verwaltungsasses sor/in)
oder
  • abgeschlossenes konsekutives Master- oder Diplom-Studium der Betriebswirtschaftslehre oder der Verwaltungswissenschaften an einer wissenschaftlichen Hochschule oder Universität. Entsprechendes gilt für einen akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen)
  • mehrjährige Berufserfahrung in den Bereichen Personal und/oder öffentliches Finanzwesen
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der übrigen genannten Aufgaben-schwerpunkte ist von Vorteil
  • mehrjährige Führungserfahrung ist von Vorteil
  • gute Englischkenntnisse sowie Kenntnisse im Umgang mit SAP qualifizieren die Bewerbung zusätzlich

Ihr persönliches Kompetenzprofil:
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick sowie ein hohes Maß an sozialer Kompetenz
  • Sorgfältige Arbeitsweise und Belastbarkeit
  • Konfliktfähigkeit sowie Motivationsfähigkeit
  • Hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Bereitschaft und Fähigkeit, sich in neue Aufgabenfelder, insb. in steuerrechtliche Belange des Landgestüts einzuarbeiten
  • Fähigkeit zur selbständigen Aufgabenerledigung

Auswahlverfahren:
Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. In das sich anschließende Auswahlverfahren sind Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen/Bewerber bei einer per-sönlichen Vorstellung in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie sie professionell in Berufssituationen handeln.

Weiteres:
Die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung ist gegeben.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Be-werbungen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch - Neuntes Buch - (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen in Kopie und ohne Bewerbungsmappe richten Sie auf dem Postweg (keine E-Mail) unter Angabe des Aktenzeichens: I-2 - 1230 – 03/19 bis zum 02.05.2019 (Eingangsstempel bei meiner Dienststelle) an das

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz NRW
- Referat I-2 -
Schwannstr. 3
40476 Düsseldorf

Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Breuer (Tel.: 0211 4566-519), für Auskünfte zum Aufgabenzuschnitt der Stelle steht Ihnen Frau Ankerhold (Tel.: 02581 6369-11) zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
02.05.2019
Einsatzort: 
48231 Warendorf
Deutschland
Anbieter: 
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Referat I-2
Schwannstraße 3
40476 Düsseldorf
Deutschland
WWW: 
http://www.landgestuet.nrw.de; www.umwelt.nrw.de
Ansprechpartner/in: 
Frau Breuer 0211 / 4566-519 (Bewerbungsverfahren); Frau Ankerhold 02581 / 6369-11 (Aufgabenzuschnitt)
Sonstiges: 
Aktenzeichen: I-2 - 1230 – 03/19
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
04.04.2019


zurück nach oben