Referentin / Referent für das Referat VI-4 „Wirtschaftlicher Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale NRW“

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Beschreibung: 
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz
des Landes Nordrhein-Westfalen

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

für das Referat VI-4 „Wirtschaftlicher Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale NRW“

befristet bis zum 30.06.2021

eine Referentin / einen Referenten (m/w/d)

in Teilzeit mit einem Beschäftigungsumfang von bis zu 22 Wochenstunden.

Die Vergütung kann, je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen, bis Entgeltgruppe 15 TV-L erfolgen.

Der Arbeitsvertrag wird befristet gemäß § 30 TV-L i. V. m. § 14 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 TzBfG zur Vertretung.

Das Referat VI-4 ist zuständig für Fragestellungen des wirtschaftlichen
Verbraucherschutzes sowie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e. V. Dazu
entwickelt es Initiativen zur Stärkung der Verbraucherrechte, trägt mit Informationen zur Verbesserung der Transparenz über Dienstleistungen und Produkte auf den Wettbewerbsmärkten bei und fördert im Rahmen der Verbraucherbildung das Konsumwissen und die Handlungskompetenzen junger und älterer Verbraucherinnen und Verbraucher zu Themen der Finanzen, Gesundheit und der digitalen Verbraucherwelt.

Neben der Begleitung von gesetzgeberischen Aktivitäten z. B. im Bundesrat organisiert das Fachreferat Veranstaltungen zum Austausch von Standpunkten und Meinungen zu aktuellen Fragestellungen aus der Verbraucherpolitik wie z. B. Kennzeichnung von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz, Durchsetzung von Fluggastrechten oder der Vermeidung von unseriösen Inkasso-Verfahren.

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören:
  • Erarbeitung von Stellungnahmen und Vorlagen zu allen das Referat betreffenden aktuellen Themen und Fragestellungen im wirtschaftlichen Verbraucherschutz einschließlich der Erarbeitung von Stellungnahmen und Anträgen im Zusammenhang mit verbraucherrelevanten Gesetzgebungsverfahren
  • Beteiligung an der Organisation, inhaltlichen Vorbereitung und Durchführung von Fachveranstaltungen des Referates
  • Begleitung von Projekten im Bereich des wirtschaftlichen Verbraucherschutzes insbesondere zu Fragen des Verbraucherschutzes in der digitalen Welt
  • Entwicklung von Ideen und Konzepten im Zusammenhang mit der Berücksichtigung von Verbraucherbelangen bei der Weiterentwicklung der Digitalstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen und Beteiligung bei der Mitwirkung des Fachreferates in den entsprechenden Gremien
Anforderungen: 
Ihr fachliches Kompetenzprofil:
  • Erstes und zweites juristisches Staatsexamen und Befähigung zum Richteramt oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium an einer wissenschaftlichen Hochschule oder Universität (Diplom, Master, Magister) der Fachrichtung Wirtschafts-, Politik- oder Sozialwissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung. Entsprechendes gilt für den akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen)
  • Grundkenntnisse zum Verbraucherrecht und zum Verbraucherschutz in der digitalen Welt sind wünschenswert
  • Fachkenntnisse zu Strukturen und Arbeitsweisen im Bereich des Verbraucherschutzes qualifizieren die Bewerbung

Ihr persönliches Kompetenzprofil:
  • Fähigkeit sich schnell und sicher in verschiedene Fragestellungen des wirtschaftlichen Verbraucherschutzes eizuarbeiten
  • Fähigkeit zur selbstständigen Aufgabenerledigung sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative und Verantwortungsbereitschaft
  • Hohes Koordinierungs- und Steuerungsgeschick bei der Begleitung und Durchführung von Veranstaltungen
  • stark ausgeprägte Kooperationsfähigkeit und Bereitschaft zu teamorientiertem Arbeiten sowie ein hohes Maß an Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit


Wir bieten Ihnen:
  • eine neue berufliche Herausforderung mit verantwortungsvollen und vielseitigen Aufgaben,
  • eine flexible Arbeitszeitregelung,
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung und Telearbeit,
  • eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte,
  • ein Jobticket,
  • ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement,
  • ein attraktives Fortbildungsangebot.

Auswahlverfahren:

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen.

In das Auswahlverfahren werden Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen / Bewerber bei einer persönlichen Vorstellung im Rahmen von Arbeitsprobe, Rollenspiel und Interview in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie professionell sie in künftigen Berufssituationen handeln.

Weitere Informationen:

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch -Neuntes Buch- (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen in Kopie und ohne Bewerbungsmappe richten Sie bitte auf dem Postweg (keine E-Mail) unter Angabe des Aktenzeichens I-1-8.1.0-47/19 bis zum 17.06.2019 (Eingangsstempel bei meiner Dienststelle) an das

Ministerium
für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz NRW
- Referat I - 1 – Az.: I-1-8.1.0-47/19
Schwannstr. 3
40476 Düsseldorf

Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Herr Willemsen (Tel.: 0211/4566-310), für Auskünfte zum Aufgabenzuschnitt der Stelle steht Ihnen Herr Berg (Tel.:0211/4566-240) zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
17.06.2019
Anbieter: 
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
Referat I-1 Personal
Schwannstraße 3
40476 Düsseldorf
Deutschland
WWW: 
http://umwelt.nrw.de
Sonstiges: 
Aktenzeichen I-1-8.1.0-47/19
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
21.05.2019


zurück nach oben