Referent (w/m/d) für Moorschutz

Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH

Beschreibung: 
In der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH sind am Dienstort Bonn zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer zwei Stellen mit der Funktion

Referent (w/m/d) für Moorschutz

zu besetzen.

Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Die ZUG betreut internationale und nationale Förderprogramme im Auftrag des BMU und trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen. Seit ihrer Gründung im September 2017 befindet sich die Gesellschaft in einer Aufbauphase.

Neben der Internationalen Klimaschutzinitiative werden unter anderem nationale Programme wie Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels oder der Wildnisfonds umgesetzt. Außerdem leitet die ZUG gGmbH eine nationale Beratungsstelle für das EU-Förderprogramm LIFE in Bonn. In Cottbus errichtet die ZUG ferner das Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien.

Als Referent*in übernehmen Sie innerhalb des Teams „Wald, Landnutzung, REDD+“ in enger Zusammenarbeit mit BMU die Auswertung und Weiterentwicklung von unterschiedlichen Vorhaben im Bereich Moorschutz, Bodenschutz, Klimaschutz durch ökosystembasierte Ansätze und unterstützen BMU bei allen Tätigkeiten in diesem Bereich.

Aufgaben:
  • Analyse von Klimaschutzvorhaben zu ökosystembasierten Ansätzen, Auswertung wissenschaftlicher Publikationen und Konzeptentwicklung
  • Fachliche und strategische Unterstützung des BMU durch Ableitung von Empfehlungen für die Verhandlungsführung im Rahmen der internationalen Klimaverhandlungen sowie für die bi- und multilaterale Zusammenarbeit zum Klimaschutz
  • Entwicklung und Begleitung von internationalen Klimaschutzvorhaben
  • Beratung der Geschäftsführung in dem Bereich
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit in dem Bereich
Anforderungen: 
  • Universitärer Hochschulabschluss (Diplom oder Master) in Naturwissenschaften, Umweltökonomie, Internationale Beziehungen oder vergleichbaren Studiengängen
  • Mehrjährige Berufserfahrung und fundierte Kenntnisse der internationalen Klimaschutzpolitik, insbesondere im Bereich ökosystembasierter Ansätze, Moorschutz und Bodenschutz
  • Nachgewiesene Kenntnisse in der internationalen Natur- und Umweltschutzpolitik
  • Kenntnisse der Regelungen zur internationalen THG-Berichterstattung zu natürlichen Senken
  • Sehr gute Kenntnisse marktbasierter Ansätze im Rahmen der internationalen Klimapolitik und von Finanzierungsinstrumenten für den internationalen Klimaschutz
  • Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit im Klimaschutz und bei der Konzeption und Durchführung von internationalen Klimaschutzvorhaben
  • Fähigkeit zum integrativen Umgang mit unterschiedlichen Akteuren auf internationaler, nationaler Ebene sowie hohe soziale und interkulturelle Kompetenz
  • Gute rhetorische Fähigkeiten und sicherer Schreibstil, sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sehr gute Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Beherrschung der gängigen MS-Office Produkte
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Wir bieten:
  • Einen sicheren, vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher Eigenverantwortung an der Schnittstelle zwischen internationaler und nationaler Nachhaltigkeitspolitik und ihrer konkreten Umsetzung
  • Die Möglichkeit, den Aufbau einer neuen Bundesgesellschaft aktiv mitzugestalten
  • Bei Vorliegen der Voraussetzungen und je nach Qualifikation und Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD), Bund vorgesehen
  • Vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung
  • Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten

Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.

Interesse?
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 10. November 2019 unter Angabe der Kennziffer 1952. Wir bitten um die Zusendung vollständiger und aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen (einschließlich Anschreiben, Lebenslauf mit E-Mail-Adresse und Telefonnummer, Arbeitszeugnisse und Zeugniskopien Ihres Hochschulabschlusses) in elektronischer Form an bewerbung@z-u-g.org.

Bitte senden Sie uns alle Ihre Unterlagen in einer PDF-Datei, die die einzelnen Dokumente zusammenführt und eine Größe von 4 MB nicht überschreitet. Gerne können Sie auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen angeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten.

Die ZUG gGmbH gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Beschäftigten. Von schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an bewerbung@z-u-g.org. Weitere Informationen zur ZUG finden Sie unter www.z-u-g.org.

Erklärung zum Datenschutz:
Im Besonderen machen wir auf die Regelungen der ab dem 25.05.2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) aufmerksam. Bitte berücksichtigen Sie, dass Sie mit der Übersendung Ihrer Unterlagen in die Datenerfassung und Datenverarbeitung ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung einwilligen.
Bewerbungsschluss: 
10.11.2019
Einsatzort: 
53175 Bonn
Deutschland
Anbieter: 
Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Köthener Straße 4
10963 Berlin
Deutschland
WWW: 
http://www.z-u-g.org
E-Mail: 
bewerbung@z-u-g.org
Sonstiges: 
1952
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
09.10.2019


zurück nach oben