Landschaftspfleger/ Schäfer/ Quereinsteiger

BUWATEC Biotop- und Artenschutz

Beschreibung: 
BUWATEC ist im Biotop- und Artenschutz tätig.

Das Aufgabengebiet umfasst die praktische Pflege und Entwicklung von ökologisch wertgebenden Flächen schutzrelevanter Pflanzen- und Tierarten.

Schwerpunkte liegen
  • Artenschutzprojekte (Kartierungen, Umsiedlungen, Monitoring)
  • Beweidung mit Schafen (ca. 50 ha)
  • Erhaltungszucht des Rauhwolligen Pommerischen Landschafes
  • Baum- und Gehölzpflege (z. B. Obstbaumschnitt)
  • Etablierung und Pflege von Laichgewässern, Brut- und Reproduktionsstätten etc.

BUWATEC hat seinen Arbeitsbereich im Landkreis Börde, vorrangig nordöstlich von Magdeburg in Ohre- und Elbaue.

BUWATEC besteht aus 1 Ingenieur, ca. 100 Mutterschafen und 3 Hunden.

Mir fällt es zunehmend schwerer, die tägliche Versorgung der Tiere und zugleich die Abwicklung der Artenschutzprojekte zeitlich zu gewährleisten.
Daher suche ich für die Landschaftspflege einen Mitstreiter/‘inn, der mich insbesondere bei der Arbeit mit den Tieren sowie auch gern in den anderen Bereichen unterstützt. Im Optimalfall haben Sie einen Teilzeitjob und den Wunsch einen möglichst großen Teil Ihres Lebens am liebsten mit Tieren draußen in der Natur zu verbringen. Dies wäre bei mir auf Nebenjobbasis oder bei Interesse, die Schafherde zu vergrößern und perspektivisch zu übernehmen, auch in einem Partner- oder Angestelltenverhältnis möglich.

Deine Interessen liegen
  • Arbeit und Umgang mit Tieren
  • ökologisches Verständnis für Stoff- und Nahrungskreisläufe
  • Naturschutz

Ich erwarte
  • respektvollen und gleichzeitig liebevollen Umgang mit den Tieren
  • Fleiß, Ehrlichkeit, selbstständiges Denken und Handeln
  • ein Mindestmaß an Artenkenntnissen und handwerklichen Fähigkeiten
  • Du solltest außerdem wetterfest sein und eine Fahrerlaubnis besitzen
Anbieter: 
BUWATEC Biotop- und Artenschutz
Inh. Yves Bloege
Hirtentor 2
39179 Barleben
Deutschland
Telefon: 
0176 80687322
E-Mail: 
y.bloege@buwatec.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
02.01.2020


zurück nach oben