wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) im Projekt "Grenzüberschreitende Verbesserung der Qualität von Ökosystemdienstleistungen in Schutzgebieten und angrenzenden Regionen"

Universität Koblenz-Landau

Beschreibung: 
Im Fachbereich 7: Natur- und Umweltwissenschaften am Campus Landau ist am Institut für Umweltwissenschaften, Ökosystemforschung Anlage Eußerthal zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(0,5 EGr. 13 TV-L) befristet bis 31.07.2021 zu besetzen.

Es besteht die Option auf Verlängerung und Erhöhung des Stellenanteils durch weitere Projekte (unter dem Vorbehalt der Genehmigung der jeweiligen Projekte sowie der Bewilligung der Projektmittel). Die befristete Einstellung erfolgt auf der Grundlage der Regelungen des Gesetzes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (WissZeitVG).

Es handelt sich um das EU-INTERREG-Oberrhein-Va Projekt

Grenzüberschreitende Verbesserung der Qualität von Ökosystemdienstleistungen in Schutzgebieten und angrenzenden Regionen: Erfassung, Instrumente, Strategien (ECOSERV)

der Ökosystemforschung Anlage Eußerthal (EERES).

Aufgabenschwerpunkte:
  • Ökologische Modellierung von populationsgenetischen Daten heimischer Fischarten
  • GIS-basierte räumliche Analysen von Wanderverhalten und genetischer Diversität
  • Entwicklung von Strategien zum nachhaltigen Management von Fischpopulationen auf Grundlage der ökologischen Modellierung
  • Publikationstätigkeit
  • Möglichkeit zur Promotion (außerhalb des Beschäftigungsverhältnisses)

Einstellungsvoraussetzungen:
  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule (Diplom oder Master, ausgenommen mit einem Bachelorgrad) im ökologischen / naturwissenschaftlichen Bereich
  • Nachgewiesene, fundierte Kenntnisse in ökologischer Modellierung
  • Erfahrung im Umgang mit Geografischen Informationssystemen (GIS)
  • Fundierte Statistikkenntnisse
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Erwünscht sind darüber hinaus:
  • Bereitschaft zu Arbeiten im Freiland
  • Gute kommunikative Fähigkeiten
  • Zeitliche Flexibilität und Mobilität (Führerschein Klasse B)

Der Einsatzort ist die Universität Landau (Fortstraße 7) sowie, falls erforderlich die Forschungsstation Eußerthal:

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Dr. Tanja Joschko per E-Mail unter joschko@uni- landau.de zur Verfügung.

Frauen werden bei Einstellungen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter
Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen überwiegen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt (bitte der Bewerbung einen Nachweis beifügen).

Bewerberinnen / Bewerber senden ihre Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnisse, etc.)

bis zum 25.02.2020 unter Angabe der Kennziffer 04/2020 bitte ausschließlich per E-Mail in einer PDF-Datei an bewerbung@uni-koblenzlandau.
de. Im Betreff der E-Mail bitte "Name, Kennziffer" angeben.

Datenschutzrechtliche Vernichtung der Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens wird zugesichert. Wir versenden keine Eingangsbestätigungen, lediglich eine Information über das Ergebnis der Bewerbung.

www.uni-ko-ld.de/karriere
Bewerbungsschluss: 
25.02.2020
Einsatzort: 
76857 Eußerthal
Deutschland
Anbieter: 
Universität Koblenz-Landau
FB 7 Natur-/ Umweltwissenschaften / Institut für Umweltwissenschaften, Ökosystemforschung
Fortstraße 7
76857 Landau
Deutschland
WWW: 
https://www.uni-koblenz-landau.de/de/eeres
Ansprechpartner/in: 
Frau Dr. Tanja Joschko
E-Mail: 
bewerbung@uni-koblenzlandau.de
Sonstiges: 
Kennziffer 04/2020
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
28.01.2020


zurück nach oben