Mitarbeiter (m/w/d) für Landnutzung im alpinen Raum im Naturerlebnis-Zentrumalpin

Regierung von Schwaben

Beschreibung: 
Mitarbeiter (m/w/d) für Landnutzung im alpinen Raum

für das "Zentrum Naturerlebnis alpin" am Riedberger Horn

Die Regierung von Schwaben sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mitarbeiter (m/w/d) für Landnutzung im alpinen Raum für das „Zentrum Naturerlebnis alpin“ am Riedberger Horn.

Im Bereich des Riedberger Horns in den Gemeinden Obermaiselstein und Balderschwang (Landkreis Oberallgäu) wird das „Zentrum Naturerlebnis alpin“ (ZNAlp) aufgebaut. Das Zentrum soll Leuchtturmprojekt und Kompetenzstelle für ökologische Fragestellungen des Alpenschutzes sowie Impulsgeber für innovative Umweltbildungs- und Naturerlebnisangebote sein.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die folgenden Bereiche:
  • Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung einer standortgerechten, nachhaltigen Landnutzung in den Alpen und dem Alpenvorland
  • Naturschutzberatung der Landbewirtschafter
  • Unterstützung bei der Entwicklung eines Raumkonzeptes für eine nachhaltige Nutzung im alpinen Bereich des Allgäus
  • Aufbau eines Partnernetzwerks von Alp- und Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Naturschutz und anderen in der Kulturlandschaft des Alpenraums tätigen Gruppen; enge Abstimmung der Maßnahmen innerhalb des Netzwerks
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema “Biodiversität, angepasste Landnutzungsformen und alpine Lebensräume”.

Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

Die Vollzeitstelle (40,1 Wochenstunden) ist teilzeitfähig, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.

Die Eingruppierung richtet sich nach der Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Der Dienstort ist Obermaiselstein. Der Aktionsraum liegt schwerpunktmäßig im südlichen Oberallgäu, kann aber auch in angrenzende Gebiete erweitert werden.

Die Stellen sind für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet, soweit keine Einschränkungen hinsichtlich der Außendienstfähigkeit bestehen. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Anforderungen: 
Wir erwarten:
  • einen erfolgreichen Studienabschluss (Master oder Dipl. Univ.) der Fachrichtung Agrarwissenschaften, Forstwirtschaft, Landschaftsökologie, Biologie, Geografie oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zum Arten- und Biotopschutz
  • Erfahrungen in der Alpwirtschaft sind von Vorteil
  • gute Kenntnisse von Flora und Fauna sowie zur Landschaftsökologie von Gebirgsregionen (insbesondere Landnutzungsformen, Kulturlandschaftsentwicklung) und zu Konfliktfeldern zwischen touristischen Naturnutzungsformen und Artenschutzaspekten störempfindlicher Tierarten (z. B. Raufußhühner).
  • sicheres Auftreten, Teamfähigkeit, Organisationstalent, Verantwortungsbereitschaft, Fähigkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten sowie die Bereitschaft zur Kooperation mit relevanten Akteuren vor Ort
  • gute kommunikative Fähigkeiten in Wort und Schrift
  • die Bereitschaft, gelegentlich auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten zu arbeiten
  • einen sicheren Umgang mit MS-Office Standardsoftware
  • Kenntnisse in der Anwendung Geografischer Informationssysteme
  • den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B
  • gute Kenntnisse mindestens einer Fremdsprache sind erwünscht.
Bewerbungsschluss: 
01.03.2020
Einsatzort: 
87538 Obermaiselstein
Deutschland
Anbieter: 
Regierung von Schwaben
Sachgebiet Z2 - Personal
Fronhof 10
86152 Augsburg
Deutschland
WWW: 
https://www.regierung.schwaben.bayern.de/Sonstiges/Stellenanzeigen.php
Ansprechpartner/in: 
Herr Liegl
Telefon: 
0821 / 327 -2595
E-Mail: 
BewerbungenNAT@reg-schw.bayern.de
Sonstiges: 
Gz. Z2-0302.1/2751, Stichwort „ZNAlp Landnutzung“
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
30.01.2020


zurück nach oben