Elternzeitvertretung - Bereich: Gentechnik in der Landwirtschaft (25h/Woche)

Gen-ethisches Netzwerk e.V.

Beschreibung: 
Das Gen-ethische Netzwerk e.V. (GeN) sucht für die Zeit vom 1. Mai 2020 bis zum 30. April 2021 eine

Elternzeitvertretung im Bereich Gentechnik in der Landwirtschaft (25h/Woche).

Bewerbungsschluss ist der 11. März 2020.

Das Gen-ethische Netzwerk verfolgt die komplexen Entwicklungen in den Bio-, Gen- und Reproduktionstechnologien. Als Gegengewicht zu den Selbstdarstellungen aus Wissenschaft, Industrie und Politik beleuchten wir die gesellschaftlichen Implikationen von bio- und reproduktionstechnologischer Forschung.

Wir geben die Fachzeitschrift Gen-ethischer Informationsdienst (GID) heraus und intervenieren im Rahmen von Protestaktionen und in politischen und gesellschaftlichen Gremien. Mehr Informationen zu den Zielen des Vereins finden Sie auf unserer Webseite: www.gen-ethisches-netzwerk.de.

Das Landwirtschafts-Themenspektrum des GeN umfasst Forschung und Konzernaktivitäten im Bereich der neuen und alten Gentechniken, Patente, gentechnisch veränderte Tiere, Pestizide und Glyphosat/Herbizid-tolerante Pflanzen. Dieses Spektrum wird von zwei Mitarbeiter*innen in gleichberechtigter Zusammenarbeit, jedoch mit unterschiedlichen Schwerpunkten, bearbeitet. Eine dieser Mitarbeiter*innen soll nun vertreten werden.

Ihre Aufgaben:
  • Eines Ihrer wesentlichen Arbeitsgebiete wird die Leitung und Umsetzung eines Projektes zu gentechnisch veränderter Baumwolle sein. Auf Grundlage einer bestehenden Planung sowie bereits recherchierten Informationen, erstellen Sie den Text einer Broschüre und begleiten die grafische Gestaltung. Sie erarbeiten und führen eigenständig Workshops zum Thema durch. Des Weiteren sind Sie für die Verbreitung der Broschüre und erfolgreiche Kommunikation der Inhalte zuständig.
  • Darüber hinaus recherchieren und analysieren Sie aktuelle politische, wissenschaftliche und ökonomische Entwicklungen rund um die Entwicklungen im Bereich geistiger Eigentumsrechten auf genetische Ressourcen, vornehmlich im Saatgutbereich sowie den Einsatz der Gentechnik in Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion.
  • Als Mitglied der Redaktion unserer vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift, dem Gen-ethischen Informationsdienst (GID), konzipieren Sie einen Schwerpunkt, betreuen Autor*innen und schreiben eigene Artikel.
  • Sie schreiben alle paar Monate Onlineartikel für die GeN-Webseite, und sind gemeinsam mit den anderen Mitarbeiter*innen verantwortlich für die inhaltliche Ausgestaltung des monatlichen E-Mail Newsletters und unseren Twitter-Kanal.
  • Sie vertreten das GeN in der Öffentlichkeit, zum Beispiel auf Netzwerktreffen, in der Presse und gegenüber politischen Meinungsbildner*innen.
  • Sie übernehmen Verantwortung im Bereich der Vereinsarbeit und Verwaltung im Stundenumfang von ca. 5 Stunden die Woche.
  • Sie identifizieren politische Ziele und arbeiten Strategien in den Bereichen Landwirtschaft und Agro-Gentechnik aus, um gesellschaftlichen Wandel zu unterstützen.
Anforderungen: 
  • Sie identifizieren sich mit den Zielen des GeN.
  • Sie verfügen über sichere Fachkenntnisse im Agrarbereich oder Biologie.
  • Sie können (englisch- und deutschsprachige) Fachpublikationen zum Thema Agro-Gentechnik lesen und analysieren.
  • Sie besitzen eine Affinität für politische und ökonomische Fragestellung zu Gentechnik und Saatgut wie Unternehmenskontrolle und Parlamentsverfahren.
  • Sie besitzen die Fähigkeit zu journalistischem Schreiben und haben Erfahrungen mit verschiedenen Textformaten wie Artikel, Pressemitteilungen, Informationsmaterial, Flyer etc.
  • Sie sind motiviert in basisdemokratischen Strukturen zu arbeiten: Vorstand und Team des GeN treffen größere inhaltliche und strukturelle Entscheidungen zusammen und vertrauen darauf, dass die Einzelnen diese Entscheidungen mit einem hohen Maß an Eigenverantwortlichkeit im Sinne des Vereins umsetzen.

Erwünschte Zusatzkenntnisse und Erfahrungen:
  • Sie besitzen Fachkenntnisse im Bereich Genetik oder anderen für den oben beschriebenen Arbeitsbereich relevanten Disziplinen.
  • Sie sind vertraut mit gesellschaftspolitischen Debatten und politischen Prozessen in den Bereichen Landwirtschaft, Agro-Gentechnik und Saatgutvielfalt.
  • Sie haben Erfahrungen in Pressearbeit und professioneller Social-Media-Kommunikation.
  • Sie verfügen über Kenntnisse und Erfahrungen in sozialen Bewegungen.
  • Kampagnenarbeit von NGOs ist Ihnen nicht fremd.
  • Sie haben bereits Erfahrungen in Fundraising und Projektförderung für gemeinnützige NGOs.
  • Sie sind vertraut mit der Arbeit in basis-demokratischen Organisationsformen.

Wir bieten:
  • Für zwölf Monateeinen Arbeitsplatz, der mitgestaltet werden kann.
  • Ein motiviertes und solidarisches Team.
  • Einblicke in die NGO-Arbeit im Landwirtschaftsbereich und bestehende Netzwerke.
  • Eine Einarbeitungsphase zur Gewährleistung des Wissenstransfers sowie weitere Unterstützung vom Team.
  • Bezahlung nach Haustarif in Anlehnung an TVÖD B und Entgeltgruppe 9 Erfahrungsstufe 1, der ggf. nach sozialen Kriterien erhöht wird.
  • Ein barrierearmes Büro.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung an

bewerbung@gen-ethisches-netzwerk.de mit dem

Stichwort „Elternzeitvertretung: Landwirtschaftsstelle“ im Betreff.

Der Bewerbungsschluss ist der 11. März 2020.

Wir begrüßen die Bewerbung von Frauen, Menschen mit Behinderung und/oder mit Migrationshintergrund.

Bitte schicken Sie uns neben den üblichen Bewerbungsunterlagen als Textprobe einen von Ihnen verfassten journalistischen Artikel oder eine Pressemitteilung.

Die Bewerbungsgespräche sind für den 25., 26 und 27. März 2020 vorgesehen. Bitte halten Sie sich diese Termine frei.
Bewerbungsschluss: 
11.03.2020
Anbieter: 
Gen-ethisches Netzwerk e.V.
Stephanstraße 13
10559 Berlin
Deutschland
WWW: 
https://gen-ethisches-netzwerk.de/
Ansprechpartner/in: 
Judith Düesberg
Telefon: 
030 / 685.70.73
Fax: 
030 / 684.11.83
E-Mail: 
Judith.dueesberg@gen-ethisches-netzwerk.de
Sonstiges: 
Stichwort „Elternzeitvertretung: Landwirtschaftsstelle“ im Betreff
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
05.02.2020


zurück nach oben