3 Technische Sachbearbeiter/innen in der Abt. IV/Wi „Arbeitsschutz und Umwelt Wiesbaden“

Regierungspräsidium Darmstadt

Beschreibung: 
Das Regierungspräsidium Darmstadt stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Arbeitsschutzverwaltung am Standort Wiesbaden

drei Technische Sachbearbeiter/innen (Dipl.-Ing. [FH] / Bachelor)

der Studien-/ Fachrichtung Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Sicherheitsingenieurwesen, Verfahrenstechnik oder Technisches Gesundheitswesen

in der Abteilung IV/Wi „Arbeitsschutz und Umwelt Wiesbaden“ im Dezernat / Wi 45.2 (Arbeitsschutz {Bau, Dienstleistung, Elektro, Entsorgung, Gesundheit, Technischer Verbraucherschutz, gewerbliches Sprengstoffwesen])“ ein.

Die Einstellung erfolgt als Beschäftigte/r nach EG 10 TV-H und ist unbefristet. Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der Voraussetzungen möglich. Eine Einversetzung von anderen Dienststellen ist bis zur Bes.Gr. A 11 HBesG möglich.

Aufgabengebiet:
Einhaltung der Bestimmungen des technischen und sozialen Arbeitsschutzes und der Sicherheitstechnik in Betrieben z.B. aus den Bereichen Bau, Entsorgung, Gesundheit, Elektrotechnik, Holz, Dienstleistungen oder Feinmechanik.

Dazu gehören alle Aspekte der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes von Beschäftigen.

Je nach Einsatzgebiet kommen Aufgaben aus dem folgenden Spektrum hinzu:
  • Überwachung und Kontrolle von Baustellen vorwiegend von Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit Asbest, alter Mineralwolle oder anderen Gefahrstoffen,
  • Überwachung von Sprengstofflagern und anderen Betrieben nach § 30ff. Sprengstoffgesetz (SprengG), Erteilung und Entzug von Erlaubnissen nach § 7 SprengG und Befähigungsscheinen nach § 20 SprengG, Zuverlässigkeitsüberprüfungen nach § 8 SprengG, Erteilung von Unbedenklichkeitsbescheinigungen nach § 34 der 1. Verordnung zum SprengG, Entgegennahme von Anzeigen nach § 14 SprengG (z. B. beim Umgang mit Airbags, Sondierungen auf Räumstellen und dem Verkauf von Silvesterpyrotechnik).

Bei Betriebsbesichtigungen wird die Einhaltung von Arbeitsschutzvorschriften, wie z.B. der Betriebssicherheitsverordnung, der Gefahrstoffverordnung oder der Arbeitsstättenverordnung überprüft.

Weitere Tätigkeiten können z. B. die Bearbeitung von Anzeigen nach dem Mutterschutzgesetz (Beschäftigung einer werdenden Mutter), von Kündigungsverfahren, von Anträge nach dem Arbeitszeitgesetz (z. B. Bewilligung von Sonntagsarbeit) oder dem Jugendarbeitsschutzgesetz sein.

Eine Beschäftigung im Regierungspräsidium Darmstadt weist viele Pluspunkte auf. Sie arbeiten in gesellschaftlich sinnvollen und wichtigen Bereichen mit vielfältigen und unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Eine sorgfältige Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten sind vorgesehen.

Sie erwartet ein sicherer Arbeitsplatz, ein „LandesTicket Hessen“ (berechtigt zur kostenfreien Nutzung des ÖPNVs in ganz Hessen), ein gutes Betriebsklima, die Vorteile eines betrieblichen Gesundheitsmanagements sowie familienfreundliche Arbeitszeitgestaltungen und (unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange) vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung.

Die Behörde strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Frauen sind deshalb besonders aufgefordert sich zu bewerben.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Das Land Hessen ist Mitglied in der „Charta der Vielfalt“ (www.charta-der-vielfalt.de). Der Umsetzung dieser Ziele fühlen wir uns verpflichtet, insbesondere sprechen wir Menschen jeglichen Geschlechts an.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopien von Schulabschlusszeugnis, Hochschulzeugnis und ggf. Arbeitszeugnissen) bis zum 24. April 2020 unter Angabe des Aktenzeichens 12 – 14 – 5e 08/01 (1/E 375) per E-Mail (eine PDF-Datei mit der maximalen Größe von 4 MB) an axel.tempel@rpda.hessen.de oder auch per Post an:

Regierungspräsidium Darmstadt
Dezernat I 12 – 14
Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Bei fachlichen Fragen wenden Sie bitte an Herrn Dr. Grüner, Telefon 0611 / 33.09 -25.46. Informationen über das Regierungspräsidium Darmstadt finden Sie auf unserer Homepage: www.rp-darmstadt.hessen.de.
Anforderungen: 
Fachliche Anforderungen:
  • Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (Dipl.-Ing. (FH) / Bachelor) in einer der o. a. Fachrichtungen.
  • Der sichere Umgang mit Informationstechnologien und die Bereitschaft zur Einarbeitung in spezielle Fachanwendungen werden vorausgesetzt. Eine zusätzliche Qualifikation als Fachkraft für Arbeitssicherheit ist ideal. Kenntnisse im Baugewerbe – möglichst auch auf Großbaustellen - sowie gute Kenntnisse im Bereich der Arbeitssicherheit und des Arbeitsschutzrechts sind von Vorteil.
Persönliche Anforderungen:
  • Sie verfügen über eine gute Kommunikationsfähigkeit, sind teamfähig, besitzen Durchsetzungsvermögen und können mit Konflikten sachangemessen umgehen. In Wort und Schrift drücken Sie sich sicher aus.
  • Darüber hinaus sind Sie verantwortungs-bewusst und zeichnen sich durch eine gute Auffassungsgabe sowie problembewusstes und zielorientiertes Arbeiten aus.
  • Sie verfügen über die Fahrerlaubnis Klasse B und sind uneingeschränkt außendiensttauglich.
Bewerbungsschluss: 
24.04.2020
Anbieter: 
Regierungspräsidium Darmstadt
Abteilung IV/Wi „Arbeitsschutz und Umwelt Wiesbaden“
Simone-Veil-Straße 5
65197 Wiesbaden
Deutschland
WWW: 
http://www.rp-darmstadt.hessen.de
Ansprechpartner/in: 
fachl.: Herr Dr. Grüner; zum Verfahren: Herr Tempel
Telefon: 
0611 / 33.09 -25.46; 06151 / 12 -61.27
Fax: 
06151 / 12 -58.04
E-Mail: 
axel.tempel@rpda.hessen.de
Online-Bewerbung: 
https://rp-darmstadt.hessen.de/%C3%BCber-uns/karriere-im-rp/stellenangebote
Sonstiges: 
Aktenzeichen 12 – 14 – 5e 08/01 (1/E 375)
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
24.03.2020


zurück nach oben