Leitung des Sachgebiets Pflanzenbau (w/m/d)

Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)

Beschreibung: 
Beim Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) ist im Referat 11 „Pflanzenbau“ an der Außenstelle Rheinstetten-Forchheim baldmöglichst die Stelle der

Leitung des Sachgebiets Pflanzenbau mit einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter
mit wissenschaftlicher Hochschulbildung (w/m/d)


in Vollzeit unbefristet zu besetzen.

Das LTZ ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Die Einrichtung bearbeitet ein breites Aufgabenspektrum von der angewandten Forschung bis hin zum Wissenstransfer in die Praxis und kooperiert hierbei mit verschiedenen Institutionen (z. B. Erzeugerringen, Landesanstalten und Kammern auch in anderen Bundesländern, Maschinenringen, Universitäten und Angewandte Hochschulen sowie sonstigen Forschungseinrichtungen) im In- und Ausland. Wir bieten einen interessanten Arbeitsplatz an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Beratung, Praxis und Politik in einem sympathischen Team mit kreativer Arbeitsatmosphäre, vielfältigen
Tätigkeiten und innovativen Aspekten sowie flexiblen Arbeitszeiten. Die Außenstelle Rheinstetten-Forchheim ist hervorragend an das ÖPNV-Netz angebunden.

Ihre Perspektive:
Es erwartet Sie eine vielseitige Aufgabe in einem engagierten Team, die selbstständiges, eigenverantwortliches und zielorientiertes Handeln erfordert. Im Referat Pflanzenbau werden zahlreiche fachliche Querschnittsaufgaben wahrgenommen wie z.B. Digitalisierung, Anbau von nicht-legumen und legumen Kulturen, Anbaudiversifizierung und Biodiversität; im Sachgebiet Pflanzenbau sind
im Wesentlichen folgende Fachaufgaben angesiedelt:
  • Themen des allgemeinen und speziellen Pflanzenbaus samt deren Relevanz für Umwelt und vorbeugenden Verbraucherschutz sowie ökonomischer Bewertung
  • Ressourcen schonende Pflanzenproduktion
  • Digitalisierung der Produktionstechnik inkl. Einsatz von Modellen im Pflanzenbau
  • Fragestellungen an der Schnittstelle Pflanzenproduktion und biologische Vielfalt
  • Bewässerung/Beregnung im Ackerbau

Ihre Aufgaben:
  • Koordination der Bearbeitung von Fragen des Pflanzenbaus innerhalb des LTZ
  • eigenständige Bearbeitung von Fragestellungen des allgemeinen und speziellen Pflanzenbaus
  • Koordination der Aktivitäten im Bereich Eiweißpflanzen/Körnerleguminosenanbau, insbesondere Sojabohnen
  • Bearbeitung von Fragestellungen mit dem Ziel der Reduktion des chemischen Pflanzenschutzes durch pflanzenbauliche Maßnahmen in Zusammenarbeit mit anderen Referaten des LTZ
  • Bearbeitung von Fragestellungen im Bereich Beregnung/Bewässerung
  • Bearbeitung von Fragestellungen zur Nutzung der Potenziale der Digitalisierung in der pflanzlichen Produktion, insbesondere auch durch Anwendung von Modellen zur Optimierung des Pflanzenbaus (z.B. Wachstumsmodelle zur Unterstützung der Düngungsbemessung, Bewässerungsmodelle etc.)
  • Identifikation von Versuchsfragen und Projektthemen, Konzeption und wissenschaftliche Betreuung von Projekten, Akquisition von Drittmitteln,
administrative Abwicklung von Projekten
  • Erstellung von Berichten, Erarbeitung von Unterlagen für die Beratung und Erwachsenenbildung, Veröffentlichung von Fachbeiträgen
  • Mitwirkung bei Veranstaltungen zum Wissenstransfer und zur Weiterbildung einschließlich Vortragstätigkeit
  • Beratung des Ministeriums und der Fachbehörden des Landes
  • Mitarbeit in Fachgremien

Ihr Profil:
Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl./Univ.) der Allgemeinen Agrarwissenschaften oder Agrarbiologie mit Schwerpunkt pflanzliche Erzeugung oder ein inhaltlich vergleichbarer Hochschulabschluss als Master Sc. (konsekutiv nach einem Bachelor Sc. in den genannten Studiengängen).
An die künftige Stelleninhaberin/ den künftigen Stelleninhaber werden außerdem folgende Anforderungen gestellt:
  • fundierte Kenntnisse in den Bereichen Pflanzenproduktion und Versuchswesen
  • fundierte Kenntnisse des Anbaus ackerbaulicher Kulturen
  • gute Kenntnisse der Erfassung von Daten und statistischen Auswertung von Datensätzen, insbesondere von Feldversuchsdaten
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Programmen (Word, Excel, PowerPoint)
  • Präsentationserfahrung
  • permanente Bereitschaft zur eigenen Fortbildung
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • die Bereitschaft zur Außendiensttätigkeit sowie zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit nach den Anforderungen der Stelle
  • fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens C 2 Niveau)
  • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B.

Zusätzlich wird ein jeweils hohes Maß an Eigeninitiative, Selbstorganisation, Belastbarkeit sowie zielorientiertes Arbeiten erwartet. Sicheres Auftreten,
Führungskompetenz und Durchsetzungsvermögen sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit werden vorausgesetzt. Die Bewerber/innen sollten insbesondere über strategisches Denkvermögen, ausgeprägte Kreativität und Innovationsbereitschaft verfügen.

Von Vorteil sind:
  • Abgeschlossener Vorbereitungsdienst für den höheren landwirtschaftlichen Dienst
  • Promotion in einem relevanten Bereich
  • Berufliche Erfahrungen in den Aufgabenfeldern
  • Erfahrungen in der landwirtschaftlichen Praxis
  • Kenntnisse der französischen Sprache.

Es steht eine Stelle bis zur Besoldungsgruppe A 14 zur Verfügung. Die Besetzung der Stelle kommt sowohl im Beamten- als auch im Beschäftigtenverhältnis in Betracht. Im Falle der Begründung eines Beschäftigtenverhältnisses richtet sich dieses nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L); die Vergütung erfolgt entsprechend den tariflichen und persönlichen Voraussetzungen
bis Entgeltgruppe 14 TV-L.

Das LTZ Augustenberg fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen im Beruf und fordert daher Frauen besonders zur Bewerbung auf.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bei ausländischen Studien- und Berufsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese unter Angabe der
Ausschreibungsnummer 20/2020 sowie Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 19.04.2020 per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdfFormat) an bewerbungen@ltz.bwl.de oder - ausnahmsweise - postalisch an das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg, Verwaltung, Neßlerstr. 25, 76227 Karlsruhe.

Bitte senden Sie keine Originalunterlagen, da diese nicht zurückgeschickt werden.

Die Bewerbungen werden ausschließlich zum Zweck des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Verfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung weisen wir Sie auch auf die Datenschutzerklärung des LTZ Augustenberg unter www.ltz-bw.de hin. Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten
bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage, Bereich Service – Stellenangebote, entnehmen.
Wir möchten den Anteil der Frauen im Ressortbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Für Rückfragen stehen Herr Dr. Möller (Tel.: 0721/9518-200) sowie Herr Dr. Breuer (Tel.: 0721/9468-130) vom LTZ Augustenberg gerne zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
19.04.2020
Anbieter: 
Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)
Verwaltung
Neßlerstr. 25
76227 Karlsruhe
Deutschland
WWW: 
http://www.ltz-bw.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Dr. Möller (Tel.: 0721/9518-200) sowie Herr Dr. Breuer (Tel.: 0721/9468-130)
E-Mail: 
bewerbungen@ltz.bwl.de
Sonstiges: 
Ausschreibungsnummer 20/2020
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
24.03.2020


zurück nach oben