Sachbearbeiter/in Bergbau- und Sanierungsplanung (w/m/d)

Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Amt für Umwelt und Bauaufsicht

Beschreibung: 

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz stellt unbefristet zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein:

Sachbearbeiter/in Bergbau- und Sanierungsplanung (w/m/d)

im Amt für Umwelt und Bauaufsicht

Job gesucht – Heimat gefunden!

Arbeiten und Leben im schönen Lausitzer Seenland

Mit Spreewald und Lausitzer Seenland ist die Region ein beliebtes Urlaubsziel.

Der Landkreis verfügt über eine starke Verwaltung. Er bietet moderne, sichere Arbeitsplätze.

Mit Blick auf Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit werden Maßstäbe gesetzt.

Bei uns können Sie Gegenwart und Zukunft mitgestalten.

Kommen Sie in unser Team!

Ihr Aufgabenbereich:

  • Bearbeitung von Anträgen des Landesamtes für Bergbau, Geologie und Rohstoffe zu bergrechtlichen Maßnahmen als Koordinierungsstelle im Landkreis
  • Erarbeitung von Komplexstellungnahmen bei der Zulassung bergrechtlicher Betriebspläne, Verfahren zu Beendigung der Bergaufsicht und im Rahmen von Erteilung von Erlaubnissen und Bewilligungen
  • Erfassung von Problemen hinsichtlich der Gefährdung durch den Grundwasserwiederanstieg und Einbringen von Hinweisen und Lösungsvorschlägen im Rahmen des Vorgehens/Verfahrens zur Beseitigung der Gefährdung bei Grundwasserwiederanstieg
  • Erarbeitung von bergbaurechtlichen Fachstellungnahmen gegenüber Ämter und Behörden und anderen Trägern öffentlicher Belange
  • Aufgabenwahrnehmung im Rahmen der Anpassung fortzuschreibender Sanierungspläne
  • Unterstützung im Verfahren zu Anträgen zur Erhöhung des Folgenutzungsstandards hinsichtlich der ergänzenden Verwaltungsabkommen zur Braunkohlesanierung
  • Interessenvertretung des Landkreises zu bergbaurelevanten Themen im Rahmen der Ausarbeitung und Umsetzung des Verwaltungsabkommens über die Regelung der Finanzierung der ökologischen Altlasten
  • Organisatorische Durchführung und Wahrnehmung an regionalen Arbeitskreisen sowie Teilnahme und Mitarbeit im Braunkohlenausschuss des Landes Brandenburg

Was wir erwarten:

erforderlich

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Diplom (FH)) in einer der folgenden Fachrichtungen:
    • Geologie
    • Rohstoffingenieurwesen
    • Umweltingenieurwesen
    • Wirtschaftsingenieurwesen
    • Landnutzung- und Wasserbewirtschaftung
  • oder abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Diplom (FH)) in einer anderen umwelt-/ natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung mit einschlägigem Bezug zum o. g. Aufgabenbereich (u. a. Praktikum, Abschlussarbeit)
  • anwendungsbereite Kenntnisse MS-Office
  • PKW-Führerschein
  • soziale Kompetenzen: Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungsfähigkeit
  • persönliche Kompetenzen: Sorgfalt, Flexibilität
  • methodische Kompetenzen: Analyse- und Problemlösungsfähigkeit
  • Sonstiges: Bereitschaft zur Absolvierung einer erfolgreichen Weiterbildung im Verwaltungsrecht

wünschenswert

  • Erfahrungen auf dem Gebiet der Bergbausanierung einschließlich Grundlagenkenntnisse über den Regionalen Sanierungsbeirat des Landes Brandenburg sowie des Verwaltungsabkommen über die Regelung der Finanzierung der ökologischen Altlasten
  • Kenntnisse auf dem Gebiet des Umwelt- und Ordnungsrechts

Was wir bieten:

  • Vergütung nach der Entgeltgruppe 9b TVöD (VKA)
  • Vollzeitbeschäftigung (40 Stunden pro Woche)
  • vielseitiges, interessantes und anspruchsvolles Aufgabenfeld, das nach entsprechender Einarbeitung eigenverantwortlich ausgeführt werden kann
  • Freiraum für Eigeninitiative in einem motivierten Team
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit)
  • Aufgabenwahrnehmung in Teilzeit ist möglich
  • Jahressonderzahlung, Urlaub gemäß TVÖD
  • betriebliche Altersvorsorge
  • etabliertes betriebliches Gesundheitsmanagement

Bei Fragen können Sie sich gern an Frau Hille, Sachgebietsleiterin untere Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde, Tel.-Nr. 03541 870 3461, wenden.

Bewerbungsmappe:

Neben dem Bewerbungsanschreiben sollte Ihre Bewerbung mindestens enthalten:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • geeignete Nachweise zu den formalen Anforderungen (einschlägige Abschlusszeugnisse, Fortbildungszertifikate, Modul-/Noten-/Leistungsübersicht, Führerschein)

Ein einfaches Führungszeugnis ist bei der Einstellung nachzureichen. Zeugnisse im Original bzw. als beglaubigte Kopien sind nach Aufforderung vorzulegen.

Bewerbungen von schwerbehinderten bzw. ihnen gleichgestellten Menschen sind erwünscht und werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Geltendmachung der Rechte sollte mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen die Vorlage der entsprechenden amtlichen Nachweise erfolgen.

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 07.08.2020 an:

per E-Mail* an

Bewerbung@osl-online.de

(zusammengefasst als ein PDF-Dokument max. 25 MB andere Dateiformate, wie z.B. Word- oder Bilddateien, können aus internen sicherheitsrelevanten Vorgaben nicht bearbeitet werden.

oder

per Post* an

Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Personalamt
Dubinaweg 1
01968 Senftenberg

*Bitte haben Sie Verständnis, dass keine Eingangsbestätigung verschickt wird und die Bewerbungsmappe nur zurückgesendet werden kann, wenn ein frankierter Rückumschlag beigelegt wurde.

Schauen Sie sich alternativ die Stellenausschreibung direkt an mit einem Klick auf einen Blick: www.osl-online.de/seite/91028/karriere.

Bewerbungsschluss: 
07.08.2020
Einsatzort: 
03205 Calau
Deutschland
Anbieter: 
Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Amt für Umwelt und Bauaufsicht
Dubinaweg 1
01968 Senftenberg
Deutschland
WWW: 
http://www.osl-online.de
E-Mail: 
bewerbung@osl-online.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
16.07.2020


zurück nach oben