Referent (m/w/d) - Physik, Chemie oder Ingenieurwesen

Bundesamt für Strahlenschutz

Beschreibung: 

Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt.
Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als

Referent (m/w/d)
Physik, Chemie oder Ingenieurwesen

im Fachgebiet „Sicherheit von Strahlenquellen, besondere Vorkommnisse, Bauartzulassung“

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Ihre Aufgaben:

  • Sie bewerten die Frage der Rechtfertigung von Tätigkeitsarten gemäß §§ 6, 7 und 38 Strahlenschutzgesetz (StrlSchG) und erstellen entsprechende wissenschaftliche Berichte bzw. verbindliche Stellungnahmen
  • Sie vollziehen die technische Prüfung der Bauart von Vorrichtungen, die sonstige radioaktive Stoffe nach § 3 Abs. 1 StrlSchG enthalten, oder einer Anlage zur Erzeugung ionisierender Strahlung, wenn Strahlenschutz und Sicherheit der Vorrichtung eine genehmigungs- und anzeigefreie Verwendung erlauben und führen entsprechende Zulassungsverfahren nach § 45 Abs. 1 Nr.1 StrlSchG durch
  • Sie arbeiten mit bei der Erstellung bzw. Überarbeitung von fachlichen Konzepten für die Entwicklung bzw. Weiterentwicklung neuer und bestehender Register im BfS, wie z. B. des BeVoMed-Registers (Bedeutsame Vorkommnisse in der Medizin) und sind eingebunden in dessen fachlichen Betrieb einschließlich der damit verbundenen Vertretungsaufgaben
  • Sie kommunizieren mit externen Nutzern der Register, einschließlich Behörden
  • Sie erarbeiten zugehörige Arbeitsanweisungen und führen selbständig Arbeiten zur Qualitätssicherung durch
  • Sie erstellen statistische Auswertungen, Abfragen und qualifizierte Datenanalysen und wirken an Publikationen zur Sicherheit und Sicherung radioaktiver Stoffe bzw. zu Vorkommnissen in der Medizin mit
  • Sie führen nationale und internationale Datenbankrecherchen durch und sind an der Kooperation mit Netzwerken und Gremien von internationalen Organisationen beteiligt
Anforderungen: 
  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (universitäres Diplom oder Master), vorzugsweise in Physik, Chemie oder in Ingenieurwissenschaften
  • Sie besitzen vertiefte Kenntnisse über ionisierende Strahlung und radioaktive Stoffe sowie im praktischen Strahlenschutz
  • Sie besitzen gute IT-Kenntnisse (Datenbanken, Programmierung von Webanwendungen, Softwaretests)
  • Sie verfügen über englische Sprachkenntnisse
  • Sie arbeiten selbstständig, strukturiert und sorgfältig
  • Sie verfügen über ausgeprägte soziale Kompetenzen und sind aufgeschlossen, kommunikativ und engagiert

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 10318 Berlin) sowie

  • Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 14 TVöD) bzw. bei schon bestehendem Beamtenverhältnis bis BesGr A 14 BBesO
  • Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese mit aussagekräftigen Unterlagen (neben Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikations- bzw. Studiennachweise, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung) und unter Angabe der Kennziffer 1968 / MB 6 bis zum 12.08.2020 (Eingang im Bundesamt) per E-Mail (bitte PDF-Format nutzen) an bewerbungen@bfs.de oder postalisch an:

Bundesamt für Strahlenschutz
Z 2 - Personalmanagement
Kennziffer 1968 / MB 6
Postfach 10 01 49
38201 Salzgitter

Bewerbungsschluss: 
12.08.2020
Einsatzort: 
10318 Berlin
Deutschland
Anbieter: 
Bundesamt für Strahlenschutz
Personalmanagement
Willy-Brandt-Straße 5
38226 Salzgitter
Deutschland
WWW: 
http://www.bfs.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Schmitt
Telefon: 
030 18333-1211
E-Mail: 
Bewerbungen@BfS.de
Sonstiges: 
Kennziffer 1968 / MB 6
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
22.07.2020


zurück nach oben