Promotionsstelle

Justus-Liebig-Universität Giessen

Beschreibung: 

J U S T U S - L I E B I G - U N I V E R S I T Ä T G I E S S E N

Am Zentrum für internationale Entwicklungs- und Umweltforschung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle im Umfang von 50% einer Vollbeschäftigung mit einer/einem Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiter befristet für 3 Jahre zu besetzen.

Ziele: Eigene wissenschaftliche Weiterbildung; hochschuldidaktische Qualifizierung; wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, vor allem Mitarbeit im Projekt “Climate influences on the health and growth of birds and their tree habitats” (PIs Prof. Dr. Petra Quillfeldt: https://www.uni-giessen.de/fbz/fb08/Inst/tsz/voekophysiologie, Prof. Dr Lea Schneider: https://www.uni-giessen.de/fbz/fb07/fachgebiete/geographie/bereiche/klima-umwelt-mensch): Der jüngste Rückgang häufiger Vogelarten in Mitteleuropa wirft Fragen über den Einfluss der Vögel auf ihren Lebensraum und umgekehrt auf. Dieses Projekt analysiert die Rolle der Vögel in den Wäldern, wo die Populationen stabiler waren als bei den Ackerlandarten. Die Waldökosysteme in Mitteleuropa waren jedoch in den vergangenen Jahren aufgrund ungewöhnlicher Witterungsbedingungen Zeiten erhöhten Stresses ausgesetzt, was zu einer verminderten Produktivität des Ökosystems und lokalen Waldsterbens führte.

Um die trophische Kaskade besser zu verstehen, besteht diese Studie aus zwei Teilen. Im ersten Teil werden wir die Auswirkungen von Vögeln auf das Baumwachstum über mehrere Jahre hinweg mit Vogelausschlussexperimenten und durch die Manipulation von Vogelpopulationen mit Nistkästen überwachen. Dadurch sollen mögliche Verbindungen in der Nahrungskette zwischen dem Prädator (Vögel), pflanzenfressenden Insekten und der photosynthetischen Produktivität der Bäume aufgedeckt werden. Im zweiten Teil werden wir Wachstum und Gesundheit von Waldvögeln im Zusammenhang mit dem Klimawandel im Hinblick auf die Häufigkeit von Vektoren und die Prävalenz von Krankheiten untersuchen.

Zusammen zielen diese Forschungen auf ein besseres Verständnis der Widerstandsfähigkeit von Vogelpopulationen gegenüber zukünftigen Veränderungen in Waldökosystemen und unter einem sich ändernden Klima ab. Die Feldarbeit und Laboranalysen werden brutbiologische Aufnahmen, Dendrometer-Monitoring, Experimente zur Reduzierung der Parasitenbelastung und NGS-Genetik umfassen.

Aufgaben: Organisation und Durchführung von Freilandarbeiten (unter Leitung eines studentischen Teams) in Waldgebieten sowie Laborarbeiten und Aufarbeitung der Ergebnisse bis zur Publikation, sowie Übernahme von Lehraufgaben

Anforderungen: 
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem naturwissenschaftlichen Fach (z.B. Biologie)
  • Nachgewiesene Kompetenzen im Bereich Ökologie, möglichst mit Schwerpunkt Ornithologie. Beringungs-und Tierversuchszertifikate sind von Vorteil* Gute Kenntnisse in statistischer Datenbearbeitung(R)und Labormethoden (Genetik)
  • Organisatorische und kommunikative Fähigkeiten sowie Teamorientierung
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Hohe Belastbarkeit, insbesondere während der Freilandarbeiten.
Bewerbungsschluss: 
03.09.2020
Einsatzort: 
Giessen 35392
Deutschland
Anbieter: 
Justus-Liebig-Universität Giessen
Zentrum für internationale Entwicklungs- und Umweltforschung

Deutschland
Ansprechpartner/in: 
Prof. Dr. Petra Quillfeldt
E-Mail: 
petra.quillfeldt@bio.uni-giessen.de
Online-Bewerbung: 
https://www.uni-giessen.de/...hreibungen/wissenschaftliche-mitarbeiter/384-z
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
24.07.2020


zurück nach oben