Mitarbeiter*in wissenschaftlicher Hochschulbildung (w/m/d) im Referat 12 „Agrarökologie“

Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)

Beschreibung: 


Beim Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) ist im Rahmen des Projektes „Aufbau eines Netzwerks von Saatgutvermehrern für autochthones Wildpflanzensaatgut der FAKT-Blüh- und Begrünungsmischungen“ im Referat 12 „Agrarökologie“ baldmöglichst die Stelle

einer Mitarbeiterin / eines Mitarbeiters mit wissenschaftlicher Hochschulbildung (w/m/d)

zunächst befristet bis 31.12.2021 zu besetzen. Unter dem Vorbehalt der Bewilligung weiterer Haushaltsmittel ist eine Verlängerung des Projektes vorgesehen. Arbeitsort ist die LTZ-Außenstelle Rheinstetten-Forchheim.

Das LTZ ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Die Einrichtung bearbeitet ein breites Aufgabenspektrum von der angewandten Forschung bis hin zum Wissenstransfer in die Praxis und kooperiert hierbei mit verschiedenen Institutionen im In- und Ausland. Wir bieten einen interessanten Arbeitsplatz an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Beratung, Praxis und Politik in einem sympathischen Team mit kreativer Arbeitsatmosphäre, vielfältigen Tätigkeiten und innovativen Aspekten
sowie flexiblen Arbeitszeiten.

Im Rahmen des Sonderprogrammes zur Stärkung der Biologischen Vielfalt möchte das Land Baden-Württemberg die Verfügbarkeit von autochthonem Wildpflanzensaatgut durch den fachlichen Austausch zwischen beteiligten Wirtschaftspartnern unter Einbeziehung der tangierten Behörden und die Aufbereitung von einschlägigen Informationen zum Sammeln und Vermehren von Wildpflanzensaatgut verbessern sowie beteiligte und interessierte Vermehrungsbetriebe unterstützen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • die Organisation und Durchführung von Fachgesprächen zum Austausch zwischen beteiligten Akteuren und Netzwerkaufbau
  • die Klärung saatgutrechtlicher Fragestellungen (in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachbehörden)
  • die Erarbeitung einer SWOT-Analyse der bestehenden Vermehrungsstrukturen
  • die Erarbeitung von Kriterien / Anforderungen für Vermehrungsbetriebe
  • die Identifikation potentieller Vermehrungsbetriebe
  • die Darstellung der erarbeiteten Informationen in Handreichungen und Informationsbroschüren
  • die Erarbeitung einer Zusammenstellung über die Situation in anderen Bundesländern
  • die Erarbeitung einer Prognose des zukünftigen Bedarfes an autochthonem Saatgut
  • die Qualitätsermittlung von Wildpflanzensaatgutmischungen (geplant in Kooperation mit der Universität Hohenheim)
  • Erstellung von Berichten, Veröffentlichung von Fachbeiträgen
  • Beratung des Ministeriums und der Fachbehörden des Landes
  • Mitarbeit in Fachgremien

Ihr Profil:

Sie verbinden Kenntnisse der Landwirtschaft sowie der Agrarökologie und haben daher einen Hochschulabschluss (Dipl. / Univ.) der Allgemeinen Agrarwissenschaften oder der Agrarbiologie oder einen inhaltlich vergleichbaren Hochschulabschluss als Master Sc. (z.B. der Landespflege, Geographie oder Landschaftsökologie) konsekutiv nach einem Bachelor Sc. in den o.g. oder inhaltlich vergleichbaren Fächern.

Sie verfügen über:

  • Kenntnisse im Bereich der Pflanzenproduktion und der Agrarökologie
  • Kenntnisse über Blühmischungen, autochthones Wildpflanzensaatgut, Saatgutvermehrung
  • Kenntnisse in der Artenbestimmung von Grünlandpflanzen, Blühmischungsarten und Segetalflora
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Programmen (Word, Excel, PowerPoint)
  • Präsentationserfahrung
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens C 2 Niveau)
  • die Bereitschaft zur Außendiensttätigkeit sowie zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit nach den Anforderungen der Stelle
  • eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen in den benannten Aufgabenfeldern und in der Verwaltung
  • Kenntnis relevanter Rechtsbereiche
  • Erfahrungen in Konzeption, Akquise und Management von Forschungsprojekten

Daneben sollten die Bewerber/innen insbesondere über strategisches Denkvermögen, ausgeprägte Kreativität und Innovationsbereitschaft verfügen. Ein jeweils hohes Maß an Eigeninitiative, Selbstorganisation, Belastbarkeit, zielorientiertes Arbeiten sowie Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Fach- und Themengebiete wird erwartet. Sicheres Auftreten sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.
Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13.

Das LTZ Augustenberg fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen im Beruf und fordert daher Frauen besonders zur Bewerbung auf.
Die zu besetzende Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bei ausländischen Studien- und Berufsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen.

Bitte senden Sie diese unter Angabe der der Ausschreibungsnummer 62/2020 sowie Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 30.10.2020 per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format) an bewerbungen@ltz.bwl.de oder - ausnahmsweise - postalisch an das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg, Verwaltung, Neßlerstr. 25, 76227 Karlsruhe. Geben Sie bitte bei Bewerbungen per E-Mail diese Kennziffer unbedingt auch im Betreff Ihrer E-Mail an.

Bitte senden Sie keine Originalunterlagen ein, da diese nicht zurückgeschickt werden.

Die Bewerbungen werden ausschließlich zum Zweck des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Verfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung weisen wir Sie auch auf die Datenschutzerklärung des LTZ Augustenberg unter www.ltz-bw.de hin. Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage, Bereich Service – Stellenangebote, entnehmen.

Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen Frau Dr. Walter (Tel.: 0721 / 9518244) bzw. Herr Dr. Breuer (Tel.: 0721 / 9468130) vom LTZ Augustenberg gerne zur Verfügung.
 

Bewerbungsschluss: 
30.10.2020
Einsatzort: 
76287 Forchheim (Rheinstetten)
Deutschland
Anbieter: 
Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)
Verwaltung
Neßlerstr. 25
76227 Karlsruhe
Deutschland
WWW: 
http://www.ltz-augustenberg.de
Ansprechpartner/in: 
Frau Dr. Walter; Herr Dr. Breuer
Telefon: 
0721 9518244; 0721 9468130
E-Mail: 
bewerbungen@ltz.bwl.de
Sonstiges: 
Ausschreibungsnummer 62/2020
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
09.10.2020


zurück nach oben