wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d); EJP Soil - Thema „Bodenkohlensequestrierung in der Landwirtschaft“

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Beschreibung: 

Das Institut für Agrarklimaschutz des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.01.2025 eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

(EJP Soil)

zur Mitarbeit im EJP Soil-Projekt zum Thema „Bodenkohlensequestrierung in der Landwirtschaft“.

Das Arbeitsverhältnis dient der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung, z.B. im Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten im internationalen wissenschaftlichen Projektmanagement und wird nach § 2 Abs. 1 Satz 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz befristet.

Das EJP-Soil Projekt ist ein Europäisches Verbundprojekt mit 26 Partnern aus 24 Ländern und generiert Wissen und entwickelt Instrumente zur Förderung klimaschonender, nachhaltiger Bodenbewirtschaftung. Verbessertes Bodenmanagement soll zur Erhöhung von Bodenfruchtbarkeit und Humus beitragen (www.ejpsoil.eu). Die Stelle umfasst koordinative Aufgaben, wie das Projektreporting und die Koordination mit europäischen Partnern aber lässt Freiraum für eigene wissenschaftliche Arbeiten. Die Wissenschaftlerstelle ist am Thünen Institut für Agrarklimaschutz eingebettet in internationale und nationale Forschung einer dynamischen Arbeitsgruppe, die sich mit Fragen der Umsetzung und Stabilisierung von Kohlenstoff in landwirtschaftlichen Böden und deren Klimawirksamkeit befasst.

Tätigkeitsbeschreibung:

  • Analyse zu Möglichkeiten und Grenzen der Transformation landwirtschaftlicher Systeme zu nachhaltigem Bodenmanagement auf europäischer Skala
  • Analyse zu Boden-Pflanze Interaktionen und Ertragseffekten auf Deutschland- und Europaskala.
  • Koordination und Zuarbeit zu Arbeitspaketen in EJP Soil
  • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen und Projektberichten

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich Bewerbungen von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Rückfragen richten Sie bitte per E-Mail an Herrn PD Dr. Axel Don (axel.don@thuenen.de).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien unter dem Kennwort „2020-243-AK/EJP Soil“ bis zum 29.11.2020 vorzugsweise elektronisch als ein pdf-Dokument an

ak@thuenen.de

Johann Heinrich von Thünen-Institut
Institut für Agrarklimaschutz

Bundesallee 65
38116 Braunschweig

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

Anforderungen: 
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium (Master oder Univ.-Diplom) der Agrar- oder Umweltwissenschaften oder verwandten qualifizierenden Studiengängen
  • abgeschlossene Promotion
  • Kenntnisse zu Landwirtschaftlichen Produktionssystemen und Bodenmanagement in Deutschland und Europa
  • Erfahrung mit Pflanzen- und/oder Bodenkohlenstoffmodellierung sind erwünscht
  • Programmierung in R
  • Hohe Motivation und Interesse an wissenschaftlicher Arbeit
  • Sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift
Bewerbungsschluss: 
29.11.2020
Anbieter: 
Johann Heinrich von Thünen-Institut
Institut für Agrarklimaschutz
Bundesallee 65
38116 Braunschweig
Deutschland
WWW: 
https://www.thuenen.de
Ansprechpartner/in: 
PD Dr. Axel Don
Telefon: 
0531 596-2602
E-Mail: 
axel.don@thuenen.de
Sonstiges: 
Kennwort: 2020-243-AK/EJP Soil
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
29.10.2020


zurück nach oben