Fachgebietsleiter (m/w/d) „Ermittlung und Bewertung der Strahlenexposition von Patienten in Diagnostik und Therapie“

Bundesamt für Strahlenschutz

Beschreibung: 

Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt.
Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als

Fachgebietsleiter (m/w/d)

in der Abteilung „Medizinischer und beruflicher Strahlenschutz“

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Ihre Aufgaben:

Sie leiten das Fachgebiet „Ermittlung und Bewertung der Strahlenexposition von Patienten in Diagnostik und Therapie“ am Standort Neuherberg und sind zuständig für die Erfüllung folgender Aufgaben:

  • Regelmäßige Ermittlung der medizinischen Exposition der Bevölkerung und ausgewählter Bevölkerungsgruppen und deren Bewertung aus Sicht des medizinischen Strahlenschutzes
  • Quantitative Abschätzung des strahlenbedingten Risikos medizinischer Expositionen sowie deren Bewertung im Hinblick auf den diagnostischen oder therapeutischen Nutzen
  • Erfassung, Verarbeitung und Auswertung von Informationen und Erkenntnissen über bedeutsame Vorkommnisse im Zusammenhang mit der Anwendung radioaktiver Stoffe oder ionisierender Strahlung am Menschen
  • Wissenschaftliche Bewertung von radiologischen und nuklearmedizinischen Früherkennungsuntersuchungen
  • Fachliche und organisatorische (Geschäftsstelle) Betreuung der Mortalitätsevaluation des Deutschen Mammographie-Screening-Programms
  • Strahlenhygienische Bewertung neuer Gerätetechnologien und Untersuchungsverfahren hinsichtlich ihrer Rechtfertigung und Optimierung
  • Beratung von Bürgern*innen, Ärzten*innen und Behörden in grundsätzlichen Fragen des medizinischen Strahlenschutzes
  • Präsentation und Vertretung des Arbeitsgebiets in nationalen und internationalen Institutionen und Fachgremien (u. a. SSK, WHO, UNSCEAR)
Anforderungen: 
  • Sie haben ein universitäres Studium der Humanmedizin oder einer mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplin erfolgreich abgeschlossen und sind promoviert
  • Sie sind bestens vertraut mit Strahlenanwendungen am Menschen zur Früherkennung, Diagnostik und Therapie
  • Sie verfügen über breite und langjährige Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet des medizinischen Strahlenschutzes
  • Sie sind gut vertraut mit den Strukturen der Gesundheitsversorgung in Deutschland
  • Sie haben fundierte Kenntnisse in der Bewertung von Strahlenrisiken, inklusive strahlenepidemiologischer Modelle
  • Sie verfügen über - durch Publikationen nachgewiesene - Erfahrungen in der Planung, Durchführung und Auswertung fachlich einschlägiger Forschungsvorhaben
  • Sie verfügen über Führungskompetenz und über ausgeprägte soziale Kompetenzen
  • Sie zeichnen sich aus durch Verhandlungsgeschick auf nationaler und internationaler Ebene
  • Sie verfügen über Fähigkeiten im Zusammenhang mit der Darstellung und Präsentation von Arbeitsergebnissen und strahlenhygienischen Bewertungen auf nationaler und internationaler Ebene

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 85764 Oberschleißheim) sowie

  • Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 15 TVöD) bzw. bis BesGr A 15 BBesO
  • Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese mit aussagekräftigen Unterlagen (neben Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikations- bzw. Studiennachweise, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung) und unter Angabe der Kennziffer 1990 / MB 1 bis zum 09.12.2020 (Eingang im Bundesamt) per E-Mail (bitte PDF-Format nutzen) an bewerbungen@bfs.de oder postalisch an:

Bundesamt für Strahlenschutz
Z 2 - Personalmanagment
Kennziffer 1990 / MB 1
Postfach 10 01 49
38201 Salzgitter

Bewerbungsschluss: 
09.12.2020
Einsatzort: 
85764 Oberschleißheim
Deutschland
Anbieter: 
Bundesamt für Strahlenschutz
Personalmanagement
Willy-Brandt-Straße 5
38226 Salzgitter
Deutschland
WWW: 
http://www.bfs.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Schmitt
Telefon: 
030 18333-1211
E-Mail: 
Bewerbungen@BfS.de
Sonstiges: 
Kennziffer 1990 / MB 1
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
11.11.2020


zurück nach oben