Projektkoordinator*in Organisationsentwicklung

Heinrich-Böll Stiftung e.V.

Beschreibung: 

Über uns

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist die parteinahe Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen. Sie ist eine Agentur für grüne Ideen und Projekte, eine reformpolitische Zukunftswerkstatt und ein internationales Netzwerk mit weit über hundert Partner-projekten in rund sechzig Ländern. Sie führt Bildungsmaßnahmen in der Bundesrepublik Deutschland und internationale Projekte der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit durch.

Ihre Aufgabe ist die politische Bildungsarbeit im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements, der Völkerverständigung, der Entwicklungszusammenarbeit und der Geschlechterdemokratie. Weitere Aufgabe ist die Studien- und Promotionsförderung. Die Stiftung orientiert sich an den Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit.

Für das Referat Organisationsentwicklung und Wissensmanagement suchen wir zum 1. August eine*n

Projektkoordinator*in Organisationsentwicklung,

die*der die Zukunft unserer modernen Verwaltung und lebendigen Organisation mitgestalten will.

35 Stunden/Woche, EG 11 TVöD-O

Aufgabenbeschreibung

  • Verantwortliche Planung und Umsetzung von verschiedenen Organisationsentwicklungsvorhaben, Verwaltungsakten und Projekten zur Weiterentwicklung der internen Aufbau- und Ablauforganisation
  • Planung, Koordination, Durchführung und Moderation von innovativen und nutzer*innenorientieren Veranstaltungs- und Kommunikationsformaten zur Einbeziehung von Mitarbeiter*innen in komplexe Veränderungs­prozesse
  • Unterstützung der bereichsübergreifenden internen Zusammenarbeit vor allem im Bereich digital gestützter und agiler Arbeitsweisen durch die konzeptionelle Beratung und die Befähigung von Mitarbeitenden in Veränderungsprozessen
  • Entwicklung von Instrumenten und Methoden der Arbeits- und Selbstorganisation sowie die Identifikation von internem Qualifizierungsbedarf
  • Anlassbezogene, inhaltliche und konzeptionelle Zusammenarbeit mit externen Dienstleister*innen
  • Vertretung der Referentin oder des Referenten Organisationsentwicklung und Wissensmanagement in Urlaubs- und Abwesenheitszeiten
  • Mitwirkung an der Umsetzung der Gemeinschaftsaufgabe „Teilhabe, Geschlechterdemokratie und Antidiskriminierung“

Dafür bringen Sie mit

  • Gründliche und umfassende Fachkenntnisse in der Umsetzung von (auch digitalen) Veränderungsprojekten und im Projektmanagement
  • Einschlägige Weiterbildungen (zum Beispiel Changemanagement, systemische Organisationsentwicklung, Coaching, Agile Coach) und nach Möglichkeit praktische Kenntnisse
    nutzer*innenorientierter und agiler Ansätze
  • Der Position angemessene Kenntnisse der Rahmenbedingungen in der öffentlichen Verwaltung oder Erfahrungen in der Zusammenarbeit
  • Erfahrung in der projektbezogenen Zusammenarbeit mit externen Dienstleistungen
  • Souveräner Umgang mit IT-Anwendungen
  • Hohe Teamfähigkeit, sehr gute Kommunikationsfähigkeiten über Ebenen und Organisationsbereiche hinweg
  • Die Leidenschaft, Organisationskultur wirksam und aktiv zu gestalten, Menschen mitzunehmen, immer wieder verschiedene Perspektiven einzunehmen und die gemeinsame Entwicklung der internen Zusammenarbeit zu fördern
  • Eine Hands-on-Mentalität, zeitgemäße Methoden und sehr gute (auch virtuelle) Moderations­kompetenzen sowie die Freude an der Gestaltung von Formaten und kraftvollen Orten, um die Veränderungsfähigkeit zu unterstützen
  • Die Fähigkeit, konstruktive Lösungen voran zu bringen, empathisch Vertrauen aufzubauen, in Prozesse involvierte Kolleg*innen zu beraten und mit Verunsicherungen umzugehen
  • Den Mut, Neues zu wagen und gleichzeitig Bewährtes anzuerkennen und zu schätzen
  • Einen strukturierten Umgang mit Veränderungen und eine intrinsische Lernmotivation
  • Ein sehr hohes Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein, ausgeprägte Ergebnis- und Lösungsorientierung
  • Gender- und Diversitykompetenz

Unser Angebot für Sie

  • Ein abwechslungsreiches und gestaltendes Aufgabenfeld mit vielen interdisziplinären und persönlichen Schnittstellen in einer spannenden Organisation, die wie ihr Namensgeber für die Verteidigung der Freiheit, Zivilcourage und streitbare Toleranz steht.
  • Die Möglichkeit, gemeinsam ein engagiertes und innovationsorientiertes Team mit gegenseitiger Wertschätzung und Unterstützung aufzubauen.
  • Sehr gute interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten sowie flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit auch mobil zu arbeiten.
  • Ein Stiftungshaus, das zur ökologischen Avantgarde gehört und verkehrsgünstig im politischen Zentrum Berlins steht.
  • 30 Tage Jahresurlaub und eine Jahressonderzahlung nach TVöD-O.

Ihre Bewerbung

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 16.05.2021 unter Angabe der Stelle und Kennziffer 2021/14 an die Heinrich-Böll-Stiftung e.V. in Berlin ausschließlich per Interamt, Stellen-ID: 674901

Bewerbungsschluss: 
16.05.2021
Anbieter: 
Heinrich-Böll Stiftung e.V.
10117 Berlin
Deutschland
WWW: 
http://www.boell.de
Online-Bewerbung: 
http://www.interamt.de
Sonstiges: 
Stellen-ID: 674901
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
23.04.2021


zurück nach oben