Referent:in (m/w/d) Moorschutz Rheinland-Pfalz

Stiftung Natur und Umwelt RLP

Beschreibung: 

Referent:in (m/w/d)

Moorschutz Rheinland-Pfalz

Die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz setzt für das Land das Moorschutzprogramm für Rheinland-Pfalz um.

Für die Durchführung des Moorschutzprogramms besetzen wir zum 1. Januar 2023 in der Geschäftsstelle in Mainz die Leitung der Koordinierungsstelle Moorschutz / Referent:in Moorschutz (m/w/d), Teilzeit mit 90%, E13 in Anlehnung an den TdL, befristet bis 31. Dezember 2024 mit der Option auf Verlängerung.

Moore sind wichtige Kohlenstoffspeicher und Lebensraum für besonders empfindliche und seltene Pflanzen und Tiere. Sie können den Wasserabfluss verzögern und die Auswirkungen von Dürreperioden abmildern. Der Schutz und die Regeneration der Moore und Feuchtstandorte ist ein wichtiges Anliegen der Landesregierung.

Auf Grundlage wissenschaftlicher Betrachtung und dem aktuellen Stand des Wissens und Technik soll für das Land die Moorschutzstrategie weiterentwickelt werden und bereits ab 2023 mit der Umsetzung von Maßnahmen zur Regeneration von Moorlebensräumen und Verbesserung des Wasserhaushaltes begonnen werden. Der/die Referent:in Moorschutz ist für die Entwicklung von Konzepten sowie für die Koordination, wissenschaftliche Begleitung, Planung und Durchführung der Maßnahmen verantwortlich.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, ein anspruchsvolles Naturschutzprogramm im Team zu entwickeln und zielorientiert umzusetzen.

Zu den Aufgabenbereichen zählen insbesondere:

  • Koordination des Moorschutzprogramms
  • Aufbau eines Moorschutzkatasters
  • Konzeption und Koordination der wissenschaftlichen Begleitung inkl. Monitoring
  • Umgang mit Naturschutzbehörden, Landesämtern und -betrieben, ehrenamtlichem Naturschutz und weiteren Landnutzern
  • Detailplanung und Vorbereitung, Ausschreibung und Vergabe sowie Umsetzung und Kontrolle von Maßnahmen
  • Vorbereitung, Koordination und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit (Pressearbeit, Veranstaltungen, Exkursionen, Online- und Printmedien)
  • Verantwortung für sachgerechten Einsatz von Finanzmitteln
Anforderungen: 

Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene naturwissenschaftliche Ausbildung z.B. im Bereich Biologie, Landschafsökologie, Landespflege, Agrar-, Forst-, Umweltwissenschaften
  • Berufserfahrung im angewandten Arten- und Moorschutz, insbesondere Wasserrückhalt
  • fundierte Methodenkenntnis zur Begleitung und Bewertung von Moorschutzprojekten
  • Kompetenz im Umgang mit Naturschutzbehörden, Landesämtern und -betrieben, ehrenamtlichem Naturschutz und weiteren Landnutzern
  • Bearbeitung der Projekte mit Geoinformationssystemen (GIS)
  • Erfahrung mit Förderprogrammen
  • Kenntnisse der öffentlichen Auftragsvergabe

Ihr Profil wird abgerundet durch sicheres Auftreten, Organisationstalent, kommunikative Fähigkeiten, ein sicheres Sprachgefühl sowie gute PC Kenntnisse.

Ergänzend ist die Kenntnis über Fernerkundungsmethoden, bodenkundliches Wissen, Hydrologie sowie ein Überblick über die Akteure in Rheinland-Pfalz wünschenswert, ebenso der Zugang zu entsprechenden Netzwerken im Themenfeld auf deutscher und internationaler Ebene.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bewerbungsfrist ist der 09. Oktober 2022.

Die Vorstellungsgespräche sollen zwischen dem 17. und 19. Oktober stattfinden.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Ihren vollständigen Unterlagen in einer Datei elektronisch an:

bewerbung@snu.rlp.de

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss: 
09.10.2022
Anbieter: 
Stiftung Natur und Umwelt RLP
Diether-von-Isenburg-Straße 7
55116 Mainz
Deutschland
WWW: 
http://www.snu.rlp.de
Ansprechpartner/in: 
Jochen Krebühl
Telefon: 
06131 165070
E-Mail: 
bewerbung@snu.rlp.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
15.09.2022