Wissenschaftler*in (d/m/w): Innovationsprozesse in Land-/ Forstwirtschaft

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Beschreibung: 
Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung bildet in den Fachbereichen Wald und Umwelt, Landschaftsnutzung und Naturschutz, Holzingenieurwesen und Nachhaltige Wirtschaft mit über 56 Hochschullehrer*innen ca. 2100 Student*innen praxisnah aus. Gemessen an ihrer Größe ist die HNE eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands.

Die Forschungsschwerpunkte "Nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums", "Nachhaltige Produktion und Nutzung von Naturstoffen" und „Nachhaltiges Management begrenzter Ressourcen“ spiegeln Themen der HNEE wider. Die Kooperation mit zahlreichen in- und ausländischen Forschungseinrichtungen und Praxispartnern sowie die Transferstrategie sind Charakteristika der HNE Eberswalde.

Im EU-Projekt „Better Rural Innovation: Linking Actors, Instruments and Policies through Networks (LIAISON) (http://liaison2020.eu/)“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt bis zum 30.10.2021 folgende Teilzeitstelle befristet zu besetzen:

Wissenschaftler*in mit Interesse an Innovationsprozessen in Land- und Forstwirtschaft (d/m/w)
(Stellenumfang: 60-80%. Die Vergütung erfolgt entsprechend der Qualifikation bis E 13 TV-L) - Kennziffer 44/19

Kernziele des Projektes sind:
  1. die Analyse der Rolle und der Herausforderungen partizipativer Innovationsprozesse, an denen verschiedene Stakeholder (z.B. Praxis, Interessenvertretung, Wissenschaft, Verwaltung und Politik) gemeinsam an Problemlösungen arbeiten;
  2. die Identifikation von Erfolgsfaktoren effektiver Innovationsprozesse und die Ableitung von Empfehlungen zum Design, der Planung und dem Management interaktiver Innovationsprojekte;
  3. die Analyse innovationsförderlicher Unterstützungsmechanismen. Von zentraler Bedeutung sind dabei die institutionellen, administrativen und kulturellen Rahmenbedingungen im ländlichen Europa.
Im Ergebnis sollen Politikempfehlungen zur Weiterentwicklung der EU-Innovationspolitik für die Land- und Forstwirtschaft bzw. den ländlichen Raum abgeleitet werden. Die Gesamtkoordination obliegt der HNEE.

Aufgaben:

In Abstimmung mit der Projektkoordination und den Projektpartner*innen:

  • Mitwirkung an der Entwicklung eines konzeptionellen Analyserahmens von Innovationsprozessen im Ländlichen Raum
  • Theoriegeleitete Planung sowie wissenschaftlich fundierte Durchführung und Auswertung von Fallstudien zu den o. g. Aspekten a), b) und c) in Deutschland (z.B. EIP-Agri Projekte)
  • Veröffentlichung der Ergebnisse in Form wissenschaftlicher Publikationen und Konferenzbeiträgen
  • Dokumentation der Aktivitäten und Ergebnisse in LIAISON in Form von Projektberichten
  • Mitwirkung an Projektmanagementaufgaben, z. B. Umsetzung und Weiterentwicklung der Kommunikationsstrategie, Dokumentation interner Prozesse, Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Multiakteursprozessen
Anforderungen: 
Folgende Qualifikationen werden erwartet:
  • Abgeschlossene Promotion oder Masterabschluss in Wirtschafts-, Politik- oder Sozialwissenschaften, ggf. Interesse an einer Promotion
  • Erfahrung mit theoriegeleitetem wissenschaftlichem Arbeiten und der Anwendung qualitativer und quantitativer Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Publikationserfahrung
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohes Maß an Selbstorganisation und Teamfähigkeit in der Zusammenarbeit mit diversen Partner*innen
  • Reisebereitschaft
Die HNEE bietet Ihnen einen modern ausgestatteten, familienfreundlichen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeiten vor den Toren Berlins, in grüner Umgebung und mit sehr guter ÖPNV-Anbindung. Sie arbeiten in einem engagierten und gut vernetzen Team. Wir begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die HNEE strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt. Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos kann verzichtet werden.

Bewerbungen sind unter Angabe der o.g. Kennziffer mit den üblichen Unterlagen (Werdegang, Zeugnisse etc.)
bis zum 01.09.2019 ausschließlich per Email an stellenbewerbung@hnee.de; (1 Dateianhang mit max. 3 MB) zu richten an:
HNE Eberswalde, Stephanie Sperfeldt, Schicklerstraße 5, 16225 Eberswalde

Bei fachlichen Fragen zur Stellenausschreibung wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Anna Maria Häring (03334 / 657 -348, Anna.Häring@hnee.de). Gespräche mit den Bewerber*innen sind für den 10.9 und 13.9 vorgesehen.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 der EU-DSGVO nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung an der HNEE ergeben. Nach sechs Monaten werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier http://www.hnee.de/de/Startseite/Datenschutzerklaerung-E9580.html
Bewerbungsschluss: 
01.09.2019
Anbieter: 
Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Schicklerstraße 5
16225 Eberswalde
Deutschland
WWW: 
https://www.hnee.de
Ansprechpartner/in: 
Prof. Dr. Anna Maria Häring
Telefon: 
03334 657 348
E-Mail: 
Stellenbewerbung@hnee.de
Sonstiges: 
Kennziffer 44/19
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
13.08.2019


zurück nach oben