Stellenwechsel Richtung Gewässerökologie

Beschreibung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Stelle als faunistischer Kartierer und meine Kollegen sind klasse, aber mittelfristig würde ich wegen meines fachlichen und privaten Interesses gerne mehr im aquatischen Bereich arbeiten wollen.

Ich hatte schonimmer ein Interesse für Gewässer und ihre Lebewesen, bin dann nach meinem Masterstudium mit einer Abschlussarbeit über Seegraswiesen, einer anknüpfenden Veröffentlichung, freiberuflicher Tätigkeit (v.a. MZB-Probenahme), Praktikum und HiWi-Stelle am Lehrstuhl für aquatische Systembiologie der TU München usw bei einem Planungsbüro gelandet, bei dem ich aktuell leider nur wenig im aquatischen Bereich machen kann. 

Als Sporttaucher engagiere ich mich im Bereich Umweltbildung und Gewässermonitoring; bspw war ich an den Probenahmen für die Neuschreibung der Rote Liste Armleuchteralgen Hessen beteiligt. Ich arbeite mich aktuell in die Unterwasserfotografie ein. Ich habe eine hohe Affinität zu Feldarbeit und bin privat gerne draußen. Meine Reisen nach Vietnam, Jemen, Irak, Oman, Marokko usw wo ich teils autark mit Zelt oder Hängematte, teils mit Tauchausrüstung, teils mit Steigeisen und Pickel unterwegs bin, belegen eindrucksvoll meine Gelände- und (Dienst-)Reisetauglichkeit. Vielleicht durch meine frühere Selbstständigkeit oder den Spass an der Arbeit habe ich eine positive Sicht auf Überstunden. Mit Nachtarbeit komme ich gut klar. Technisch-handwerklich bin ich nicht ganz unbegabt. Eine Qualifikation als Rettungsfachpersonal (Rettungssanitäter) rundet mein Profil als Praktiker ab. 

Für eine Stelle mit hohem Anteil an Feldarbeit im aquatischen Bereich könnte ich mir einen Stellen- und Wohnortwechsel vorstellen. Ich bin selbstverständlich bereit mich in neue Artengruppen einzuarbeiten bzw bestehende Kenntnisse zu vertiefen. Kürzlich habe ich zu meinem Stereomikroskop noch ein Mikroskop angeschafft und wollte mich über Winter mit ggfs MZB und Plankton beschäftigen. Bei Interesse schicke ich gerne unverbindlich meine Unterlagen als PDF zu.

Mit freundlichen Grüßen

L. Seebauer

Qualifikation:
  • MSc Geoökologie; Abschlussarbeit und thematisch ähnliche Veröffentlichung über Seegraswiesen
  • wissenschaftliche Tauchausbildung 
  • (Elektro)Fischereischein 
  • DWA Kurs Gewässerstrukturgütekartierung
  • SBF See & Binnen
  • Referent für Laienkurse im Bereich Süßwasserbiologie beim hessischen Tauchsportverband
  • ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich Gewässerschutz/-monitoring
  • diverse Artenkenntnis; Amphibien, Makrophyten inkl Armleuchteralgen, Krebse, Fische,...
  • freiberufliche Probenahmen MZB (& Diatomeen); hunderte Probestellen in mehreren Bundesländern 
  • mehrmonatige Tätigkeit als Praktikant & HiWi am Lehrstuhl für aquatische Systembiologie der TU München (v.a. im Bereich Fischökologie) 
  • mehrjährige Tätigkeit in zoologischem Planungsbüro (FIedermäuse, Amphibien, Fische, Neunaugen, Reptilien, Haselmäuse, Rm/Sst RNA, Horst- & Baumhöhlensuche, Berichte,... 
  • Baumklettern (SKT-A), Höhlenklettern, Anwender PSAgA (Windkraftanlagen); eigene Ausrüstung
  • Tauchausrüstung (Halbtrocken & Trocken)
  • mehrere Kameras, Unterwassergehäuse, Videoleuchten, Ultraweitwinkel, Makroobjektiv & Makrolinsen,...
  • Mikroskope mit Fotoadapter für Systemkamera
  • Multiparametersonde (pH/LF/O2) 
  • Rettungssanitäter (inaktiv)
Verfügbar:
~ 3 Monate
Name:
L. Seebauer

Wenn Sie auf dieses Stellengesuch antworten möchten...



Bitte geben Sie die Buchstaben/Zahlen ein, die Sie im Bild unten sehen:

CAPTCHA Image

zurück nach oben