Deutschland

Umweltjobbörsen in Deutschland

  • Obwohl nicht primär eine Online-Jobbörse ist der Wissenschaftsladen Bonn dennoch neben greenjobs.de die erste Adresse für Umweltjobs in Deutschland. In seiner wöchentlich erscheinenden Print-Publikation "Infodienst für Berufe in Umwelt und Natur" wertet er die Stellenteile von zig Tages- und Wochenzeitungen sowie diverser Online-Angebote aus. Ein Abo kostet 16,00 Euro im Monat, ein Probeexemplar kann kostenlos bestellt werden.
  • Für den Bereich erneuerbare Energien betreiben wir selbst eine Stellenbörse: eejobs.de. Sie ist die kleine Schwester von greenjobs.de, alle Stellenanzeigen von eejobs.de findet man auch auf greenjobs.de.
  • Wer sich für Jobs im Themenfeld CSR interessiert, dem empfehlen wir einen Blick auf NachhaltigeJobs.
  • Ursprünglich fokussiert auf Life Sciences, stellt sich www.jobvector.de mittlerweile breiter auf. Sie bieten nun einen Stellenmarkt für Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker. Sicherlich keine "grüne" Jobbörse – aber viele der Stellen, die hier z.B. für Biologen, Pharmazeuten, Mediziner usw. angeboten werden, haben dennoch einen klaren Umweltbezug.
  • Für Geowissenschaftler gibt viele Seiten zum Thema Jobs und Beruf. Eine gut gegliederte Übersicht über die besten Jobseiten der Geobranche bietet das Portal MyGeo.info.
  • Die Unternehmensberatung Kugler & Rosenberger betreibt eine Jobbörse für die Biobranche. Hier findet man Jobangebote aus dem Bereich Biolebensmittel, aber auch Unternehmen, die nachhaltig produzierte Holzprodukte vertreiben werden abgedeckt. Die "Demeter Online Jobbörse" bietet umfangreiche Informationen zu Ausbildungen und Arbeitsmöglichkeiten in der Demeter-Branche; Stellenangebote und Gesuche sind kostenfrei einsehbar. Personalberatung für den Gartenbau bietet Grünes Personal an. Der Betreiber ist selbst vom Fach, gleichzeitig in zahlreichen Gremien aktiv und weiß daher, was er tut.
  • Für Land- und Forstwirte, aber auch Gärtner und Landschaftsplaner bietet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen eine bundesweite Jobbörse an. Die Stellenangebote sind nach Ausbildungsabschlüssen sortiert und stammen in der Regel aus dem Angebot der Bundesagentur für Arbeit. Der Arbeitskreis Forstliches Berufsbild (AKFB) e.V. wertet für sein "Stelleninfo" Tageszeitungen und andere Quellen aus. Ursprünglich für Förster gedacht, enthält das Stelleninfo inzwischen vermehrt Angebote auch anderer Fachrichtungen. Das Stelleninfo kann man beim AKFB kostenlos abonnieren, es wird zwei- bis dreimal monatlich per E-Mail verschickt.
  • Zwei weitere Angebote mit dem Schwerpunkt Bereich Gartenbau und Landwirtschaft finden sich bei proplanta sowie Grüner Stellenmarkt. Letzterer wird vom Ulmer Verlag betrieben.
  • Traumberuf Schäfer? Wer hat noch nicht daran gedacht... Nun gibt es auch eine Stellenbörse speziell für Schäfer und Schäferinnen.
  • Nachhaltiger Konsum ist eine gute Möglichkeit, die Umwelt zu schützen. Ein wichtiger Bereich ist dabei die Ernährung. Die Stellenbörse Veggie-Jobs richtet sich speziell an Vegetarier und Veganer und bietet Jobs bei entsprechenden Arbeitgebern.
  • Lorenzen Consulting betreibt aktive Personalvermittlung mit den Schwerpunkten Energie, Umwelttechnik, Landwirtschaft und Agrarwissenschaft. Die Stellenangebote haben eine Standardlaufzeit von 4 bzw. 12 Wochen.

Viele Branchenverbände bieten weitere Stellenbörsen oder entsprechende Linklisten, die auch für Umweltfachkräfte etwas enthalten.

FÖJ, Praktika und ähnliches

  • Wer nach der Schulzeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolvieren möchte, findet wertvolle Hinweise und weiterführende Links auf der Website des Bundesarbeitskreises der FÖJ-Träger. Informationen von ehemaligen und derzeitigen FÖJ'ler finden sich auf den Seiten www.foej.net. Während sich das FÖJ an junge Menschen zwischen 16 bis 27 Jahrenrichtet, können sich ältere Leute im Bundesfreiwilligendienst engagieren. Der BUND pflegt eine Übersicht von "grünen" Einsatzstellen.
  • Allen, die auf der Suche nach einem Zivildienstplatz, Praktikum o.ä. im Umweltbereich sind, möchten wir www.oekojobs.de ans Herz legen. Hier finden sich entsprechende Angebote aus ganz Europa – hauptsächlich für jüngere Leute.
  • Wer seinen Urlaub gerne mit sinnvoller Arbeit auf einem Ökobauernhof verbringen möchte, findet bei "World-Wide Opportunities on Organic Farms (WWOOF)", was er sucht. Diese internationale Organisation bringt Bauern und Menschen zusammen, die gegen Kost und Logis zeitweise auf einem Ökobauernhof mitarbeiten möchten.
  • Ein weiteres Informationsportal für internationale Freiwilligenarbeit (auch) im Naturschutzbereich ist wegweiser-freiwilligenarbeit.com. Die Macher sind seit Ewigkeiten in dem Bereich engagiert. Die Website und das Buch "Jobben für Natur und Umwelt" waren die Vorgängerprojekte.

Berufsfindung, Ausbildung, Studium, Weiterbildung

  • Generell bieten die Bundesagentur für Arbeit sowie die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern auch Informationen zum Thema Ausbildung. Die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern in Ihrem Bundesland finden Sie mit Google.
  • Klassische Umweltbranchen stellt der interconnections-Verlag vor. Zu jedem Themenbereich werden weiterführende Adressen genannt. Weitere Studien-, Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote listet die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.
  • Informationen zu diversen Berufen – nicht nur umweltrelevanten – bietet die Bundesagentur für Arbeit. Konkrete Berufsbilder im Feld der erneuerbaren Energien beschreibt die Informationskampagne für Erneuerbare Energien.
  • Eine umfangreiche Sammlung zu verschiedenen Anbietern von Weiterbildungen im Umweltbereich bietet das Portal ECO-World.
  • Auf der Website nachhaltigejobs.de gibt es nicht nur interessante Jobs, sondern auch einen Nachhaltigen Studienführer. Übersichten über umweltbezogene Studienangebote an FHs finden sich unter fachhochschulen.info. Studiengängen im Bereich der erneuerbaren Energien hat der Wissenschaftladen Bonn zusammengestellt. Die Liste hat den Stand Oktober 2010.
  • Wissenschaftler, die im Rahmen der Wissenschaftsjahre an Schulen gehen und dort ihre Erkenntnisse jungen Menschen vermitteln wollen, finden dazu zahlreiche Möglichkeiten in der Forschungsbörse der Wissenschaftsjahre. Das Ganze funktioniert auch in die andere Richtung.
  • Wer sich im Rahmen eines Fernstudiums in Richtung grüne Berufe und erneuerbare Energien (weiter)qualifizieren will, kann sich auf Fernstudium Direkt einen Überblick verschaffen.
  • Es gibt zahlreiche Karriereberater und -coaches, die sich auf grüne und nachhaltige Themen spezialisiert haben. Persönlich kennen und schätzen gelernt haben wir in der Vergangenheit u.a. den Lernsinn Erlebbar e.V. und Susanne Kitlinski.

Internationale Jobbörsen

Weltweit

  • Eine internationale Umweltjobbörse mit breitem Spektrum findet sich unter www.environmentjobs.com.
  • Ebenfalls international, aber mit deutlichem Schwerpunkt auf USA und Großbritannien ist www.earthworks-jobs.com. Inhaltlich/fachlich liegt der Fokus auf Umweltwissenschaften.

Österreich

  • Eine spezialisierte Jobbörse im Bereich Lifesciences findet sich auf den Seiten life-science.eu. In der umfassenden Übersicht aktueller Angebote finden sich einzelne Stellen für Umweltfachkräfte, die in Österreich tätig werden wollen.
  • Ein dem deutschen FÖJ ähnlichen Angebot gibt es auch in Österreich, dort heißt es "Freiwilliges Umweltjahr – FUJ".

Schweiz

Belgien

  • Eine Initiative, umwelt- und sozialinteressierten Menschen beim Einstieg in "Brüssel", vor allem den Europäischen Institutionen, zu helfen ist das EU career coaching for the green-minded. Das Angebot ist eine ehrenamtliche Initiative eines Mitgliedes von Bündnis 90 / Die Grünen.

Frankreich

  • Eine aktuelle Übersicht von Stellenangeboten gibt es unter www.emploi-environnement.com
  • Eine sehr kleine Auswahl an Jobs findet man auch auf den Seiten der fne (France Nature Environnement), einer Dachorganisation verschiedener französischer Umweltinitiativen.
  • Die Koordinierungsstelle Erneuerbare Energien bietet neben einer Vielzahl von Informationen rund um den Markt der Erneuerbaren Energien in Deutschland und Frankreich auch eine Jobbörse, die beide Länder abdeckt. Leider sind nur wenige Jobs verzeichnet, aber ein guter Startpunkt für die Recherche ist die Seite allemal.

Großbritannien

  • Eine umfassende Umweltjobbörse für das Vereinigte Königreich findet sich unter www.greenjobs.co.uk.
  • Ebenfalls eine sehr gute Umweltjobbörse findet sich unter www.environmentjob.co.uk. Dort werden z.T. auch weltweit Jobs veröffentlicht.
  • Die Jobbörse auf den Seiten von ENDS zeichnet sich durch eine sehr feine Kategorisierung der Angebote aus.
  • Unter renewableenergyjobs.com findet sich eine gut gepflegte und und aktuelle Jobbörse für den Bereich Erneuerbare Energie mit dem Schwerpunkt Großbritannien.

Irland

  • Seit 2008 gibt es auch ein irisches grünes Jobportal: GreenJobs.ie. Bei unserem Namensvetter findet man spannende grüne Jobangebote aus Irland und auch Großbritannien.

Italien

  • Seit September 2009 ist das italienische Portal greenjobs.it am Start. Der Schwerpunkt der Angebote liegt im Bereich erneuerbare Energien.

Kanada

  • Von echten Umweltenthusiasten betrieben: Bei WorkCabin findet man grüne Jobs in Kanada.

Schweden

  • "Gröna jobben" gibt es auch in Schweden. Hier finden Sie Jobs in der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei und Jagd, in Gärtnereien, im Umweltschutz, sowie in Forschung und Entwicklung.

USA

  • In den USA gibt es eine Vielzahl von Jobbörsen, die (auch) umweltrelevante Jobs listen. Eine davon – die besonders aktuell ist und ein vielfältiges Angebot hat – ist EcoEmploy. Die Seite wird von David R. Brierley betrieben.
  • Zwei weitere Jobbörsen für die USA findet man unter www.ecojobs.com sowie www.environmentaljobs.com. Beide Jobbörsen werden vom gleichen Anbieter betrieben, die Angebote sind jedoch nicht deckungsgleich.
  • Ausführliche Informationen zum grünen Arbeitsmarkt für Akademiker in den USA gibt es EnvironmentalScience.org, u.a. zu relevanten Hochschulen, Stipendien und Berufsfeldern. Besonders interessant ist der Gehaltsvergleich. Motto des Angebotes: "Von Umweltschützern für Umweltschützer", das könnte fast von uns kommen.

sonstige

  • Das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) vermittelt Fachkräfte in die Entwicklungsländer. Interessante Stellenangebote gibt es in den Bereichen Energie-, Umwelt- und Ressourcenschutz und in anderen Berufssparten.
Newsportal klimaretter.info

Talkshows ohne Klimawandel

veröffentl. 26.3.17, 7:58 Uhr

Seit Oktober 2015 war der Klimawandel in den politischen Talkshows von ARD und ZDF kein einziges Mal Thema, sagt ein SPD-Bundestagsabgeordneter [mehr...]

Bundestag beugt sich der Dobrindt-Maut

veröffentl. 24.3.17, 12:09 Uhr

In einem neuen Anlauf beschließt der Bundestag mit großer Mehrheit die Pkw-Maut. [mehr...]




ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche
zurück nach oben